Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

TODESFALL

Spanischer Stargitarrist Paco de Lucía mit 66 gestorben



Der spanische Stargitarrist Paco de Lucía ist tot. Der Flamenco-Grossmeister, der mit bürgerlichem Namen Francisco Sánchez Gómez hiess, sei im Alter von 66 Jahren in Mexiko gestorben, teilte ein Sprecher der Stadtverwaltung von Algeciras im Süden Spaniens am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa mit.

Der Tod sei vom Neffen Ramón Sánchez bestätigt worden. Die Familie wolle in den nächsten Stunden weitere Informationen bekanntgeben, hiess es. Die spanische Nachrichtenagentur efe berichtete unterdessen unter Berufung auf eigene Quellen, Paco de Lucía sei in Cancún einem Herzinfarkt erlegen, als er mit seinen Kindern am Strand spielte.

Paco de Lucía bereicherte den Flamenco mit Elementen der Klassik und des Jazz. Den internationalen Durchbruch schaffte er 1973 mit dem Hit «Entre dos Aguas». 2004 wurde der am 21. Dezember 1947 in der andalusischen Hafenstadt Algeciras geborene Musiker mit dem Prinz-von-Asturien-Preis ausgezeichnet.

Am 25. November dieses Jahres hätte der Musiker mit seiner Band im Kongresshaus Zürich, einen Tag später in Genf auftreten sollen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen