Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In den USA hat eine Frau eineiige Drillinge zur Welt gebracht



Im US-Bundesstaat Oregon hat eine Frau eineiige Drillinge zur Welt gebracht. Ärzte in Portland führten die Geburt am Montag per Kaiserschnitt durch, nachdem der Herzschlag eines der Mädchen schwächer geworden war.

Dies berichtete die Zeitung «The Oregonian» unter Berufung auf das Spital und die Familie. Die Kleinen sind demnach erst rund 33 Wochen alt. Sie befinden sich nun auf einer Neugeborenenintensivstation.

«Ich war so glücklich, mein Herz war so voll und ich war total verliebt», beschrieb die 19-jährige Amber Hills den Moment, als sie die Mädchen zum ersten Mal sah. Damit die Eltern sie unterscheiden können, wollen sie die Zehennägel der Mädchen unterschiedlich anmalen.

Eineiige Drillinge sind äusserst selten. Sie entstehen vom Prinzip her wie eineiige Zwillinge. Die Eizelle teilt sich kurz nach der Befruchtung so, dass aus den beiden entstehenden Zellen jeweils ein Embryo entstehen kann. Bei eineiigen Drillingen kommt es gleich zweimal hintereinander zu diesem seltenen Ereignis. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen