Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kudu-Muttertier wohl trächtig nach Basel gekommen



Der Zoo Basel vermeldet Nachwuchs bei den seltenen Kleinen Kudus. Mutter des Böckchens Namib ist Cony, die zusammen mit einem weiteren Weibchen erst vor wenigen Monaten zur Basler Herde gestossen ist.

Im Zolli geht man gemäss einer Mitteilung vom Mittwoch davon aus, dass Cony im Juli bei der Ankunft in Basel schon trächtig war. Namib ist am 29. Oktober auf die Welt gekommen. Weil es draussen zu kalt ist, muss er derzeit wie auch das am 1. Oktober geborene Okapi-Kind Nuru im Antilopenhaus bleiben.

Mit der Geburt von Namib haben die Zolli-Verantwortlichen ihr Ziel erreicht, die Zucht von Kleinen Kudus wieder anzukurbeln. Letztmals hatte es bei diesen grazilen Antilopen vor vier Jahren Nachwuchs gegeben. Für eine Blutauffrischung sorgen soll neben den beiden neuen Weibchen auch ein neuer Bock, der schon letztes Jahr aus Übersee nach Basel gebracht worden war.

Die Basler Herde umfasst nun sechs Tiere: Neben dem erwachsenen Männchen vier Weibchen sowie das Junge. In Europa leben insgesamt rund 80 Kleine Kudus in nur gerade 14 Zoos.

Kleine Kudus, deren Ursprungsgebiet in Ostafrika von Tansania bis Eritrea reicht, sind nach Angaben des Zolli selten geworden. Bedroht sind ihre Bestände durch Wilderei und Jagd sowie durch den Verlust ihres Lebensraums. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen