DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flüchtlinge - Gipfel: Türkei will von EU doppelt so viel Geld wie ursprünglich vereinbart



Die Türkei hat beim EU-Sondergipfel in Brüssel nach Angaben von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz zusätzlich drei Milliarden Euro bis 2018 von der EU zur Unterstützung von Flüchtlingen verlangt.

Ob die Türkei das Geld erhält jedoch, ist noch nicht sicher. Denn die EU-Staaten hätten bei den bisher vereinbarten drei Milliarden Euro«relativ langsam» reagiert, sagte Schulz weiter.

Ankara fordert zudem eine beschleunigte Visa-Liberalisierung für ihre Bürger. Laut dem EU-Parlamentspräsident ist das EU-Parlament bereit, darüber zu diskutieren, es müssen aber alle Verfahren dafür eingehalten werden.

Im Gegenzug soll die Türkei alle nicht bleibeberechtigten Flüchtlinge, die auf griechische Inseln gelangten, wieder zurücknehmen. (sda/apa/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter