Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lawine geht im Titlisgebiet nieder – eine Person leicht verletzt



Im Titlisgebiet in der Zentralschweiz haben am Samstagvormittag vermutlich fünf Freerider eine Lawine ausgelöst. Nach Angaben der Polizei wurde ein Freerider dabei zum Teil verschüttet. Er wurde aber von seinen Kollegen sofort geborgen und nur leicht verletzt.

Die fünf Freerider aus der Schweiz und Schweden im Alter zwischen 37 und 42 Jahren fuhren abseits der markierten Piste vom Stand Richtung Schlächtismatt, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Nachmittag mitteilte. Auf dieser Talfahrt löste sich gegen 10 Uhr in einem Couloir eine Lawine.

Der Unfall hatte sich im Gebiet Trübsee – Schlächtismatt oberhalb von Engelberg OW ereignet, wie Lorenz Muhmenthaler, Pikettoffizier der Nidwaldner Kantonspolizei am Mittag erklärt hatte. Beim Verletzten handelt es sich um einen 39-jährigen Schweden. Bei der Polizei hiess es, der Hergang und insbesondere die Abklärungen, weshalb die Lawine ausgelöst worden sei, seien Gegenstand von Ermittlungen.

Der Lawinenniedergang löste eine aufwendige Rettung auf: Nebst der Rega standen die Swiss Helicopter AG, Personen der Alpinen Rettung Schweiz mit Hundeführern, der Pistenrettungsdienst Engelberg-Titlis, sowie Angehörige der Kantonspolizei Obwalden und Nidwalden im Einsatz. Auch weitere Freerider hätten am Rettungseinsatz teilgenommen. (lhr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen