DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bangladesch

Ein Jahr nach dem Fabrikeinsturz: Entschädigungsgelder fliessen nur zögerlich

23.04.2014, 15:0223.04.2014, 15:10
Demonstranten fordern die versprochenen Entschädigungsgelder nach dem Textilfabrikeinsturz vor einem Jahr.  
Demonstranten fordern die versprochenen Entschädigungsgelder nach dem Textilfabrikeinsturz vor einem Jahr.  Bild: EPA/EPA

Ein Jahr ist es her, seit der Einsturz des Rana Plaza-Gebäudes in Bangladesch 1138 Menschen das Leben kostete und 1500 verletzte. Die Bilanz der seither unternommenen Anstrengungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Textilarbeitern fällt gemischt aus: Zwar haben 150 Unternehmen ein Gebäudesicherheitsabkommen unterzeichnet und damit Fabrikinspektionen zugelassen, doch warten immer noch hunderte Hinterbliebene und Opfer auf ihre Entschädigungszahlungen.  

Im «Rana Plaza-Abkommen» zwischen der bangladeschischen Regierung, Gewerkschaften, Arbeitsrechts-NGOs und globalen Markenfirmen wurde die Einrichtung eines Entschädigungsfonds von 35 Millionen Franken beschlossen. Bisher wurden darauf jedoch erst 13 Millionen von knapp der Hälfte der Unternehmen eingezahlt. Am Dienstag kündigte die Internationale Arbeitsorganisation ILO die Auszahlung erster Abfindungen von umgerechnet 570 Franken an. Am Mittwoch protestieren in Bangladesch hunderte Menschen gegen das zögerliche Handeln der Textilfirmen. (rar) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!