DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Explosion in U-Bahn war laut Polizei ein «terroristischer Akt»



Die britische Polizei stuft den Vorfall an einer Londoner U-Bahn-Station als «terroristischen Akt» ein. Es seien mehrere Menschen verletzt worden, erklärte die Polizei am Freitag. Um die Ursache des Feuers zu bestätigen sei es jedoch noch zu früh.

Als Reaktion auf den Vorfall in der Londoner U-Bahn-Station Parsons Green hat die Polizei die Bevölkerung aufgefordert, den Ort bis auf weiteres zu meiden. Rettungskräfte seien weiterhin im Einsatz, teilte die Metropolitan Police via Twitter mit.

Medienberichten zufolge hatte sich am Freitagmorgen in einem voll besetzten U-Bahn-Wagen eine Explosion ereignet. Augenzeugen sprachen von einem lauten Knall und einer «Flammenwand», die sich in dem Wagen ausgebreitet haben soll. Die Menschen seien in Panik aus der U-Bahn-Station geflohen.

In den sozialen Medien wurden Berichte verbreitet, wonach ein Polizist am Tatort gesagt habe, dass es womöglich einen zweiten Sprengsatz gebe, der entschärft werden solle. Dafür gab es zunächst ebenso keine offizielle Bestätigung wie für die Behauptung, es werde nach einem Mann mit einem Messer gefahndet. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter