Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Muss Tamedia ihr Angebot korrigieren? 

Publigroupe-Aktien nach Angebot der Tamedia im Höhenflug



ZUR MITTEILUNG DIE TAMEDIA WOLLE DIE POUBLIGROUPE KAUFEN STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG --- Die Schweizer Mediengruppe Tamedia will das erbevermarktungsunternehmen Publigroupe uebernehmen. Sie hat eine Voranmeldung fuer ein oeffentliches Kaufangebot eingereicht, wie sie am Donnerstagabend mitteilte. --- Le logo de l'entreprise PubliGroupe photographie sur le batiment de son siege social ce vendredi 23 avril 2010 a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Tamedia will Publigroupe übernehmen. Die Anleger reagieren prompt.  Bild: KEYSTONE

Die Aktien der Werbevermarktungsfirma Publigroupe befinden sich am Dienstag nach einem Übernahmeangebot der Zürcher Mediengruppe Tamedia im Höhenflug. Das Medienunternehmen hatte am vergangenen Gründonnerstag ein Kaufangebot von 150 Franken pro Publigroupe-Aktie bekannt gegeben.

Tamedia zeigt dabei vor allem Interesse an der Plattform local.ch, welches grosses Synergiepotential mit der Tamedia-Tochter search.ch aufweise. Das Übernahmeangebot kam für die Publigroupe «überraschend».

Die Beteiligungsscheine der Publigroupe gewinnen am Dienstag bis gegen 09.25 Uhr 22,6 Prozent auf 155,20 Franken. Damit notieren die Papiere deutlich über dem bekanntgegebenen Angebot der Tamedia von 150 Franken. In einer Studie der Zürcher Kantonalbank (ZKB) vom 4. April habe man einen fairen Wert von 165 Franken pro Publigroupe-Aktie berechnet. Vor diesem Hintergrund sei es denkbar, dass Tamedia das Angebot noch erhöhen müsse, so Experten der ZKB. (rar/sda) 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen