Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Stromausfälle legen Teile der Stadt Zürich lahm



Gleich zweimal ist am Montagmorgen der Strom in der Stadt Zürich ausgefallen. Betroffen waren unter anderem Schutz & Rettung, das Hallenbad City, der «Tages-Anzeiger» und das Toni-Areal.

Gegen 9 Uhr schaltete ein Überlastschutzschalter mehrere Transformatoren im Kreis 3 ab, wie das Zürcher Elektrizitätswerk ewz meldete. Betroffen waren rund 1500 Anschlüsse. Die Störung konnte nach rund eineinhalb Stunden behoben werden.

Gegen 11.30 Uhr folgte ein zweiter Ausfall, dieses Mal durch einen Kurzschluss im Unterwerk Herdern. In diesem Fall blieben rund 270 Anschlüsse im Gebiet der Pfingstweidstrasse ohne Strom.

Es war nicht der erste grössere Stromausfall in Zürich im laufenden Jahr: Stillstände gab es zum Beispiel Ende April 2016, als unter anderem die Bahnhofstrasse lahmgelegt wurde. Auch Anfang September kam es zu Stromunterbrüchen, weil ein Transformator und am Tag danach auch noch der eingesetzte Ersatz-Transformator ausfielen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen