Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

HNA Group steigt mit 6,5 Milliarden Dollar bei Hilton ein



Die chinesische HNA Group steigt in grossem Stil beim US-Hotelriesen Hilton ein. Die Chinesen, die in der Schweiz Swissport, SR Technics und Gategroup gekauft haben, übernehmen einen 25-prozentigen Anteil im Wert von etwa 6.5 Milliarden Dollar von Blackstone.

Der Deal zwischen dem chinesischen Grossinvestor und der US-Beteiligungsgesellschaft soll im ersten Quartal 2017 abgeschlossen werden, wie die Unternehmen am Montag mitteilten. HNA will 26.25 Dollar pro Hilton-Aktie in bar zahlen, das entspricht einer Prämie von knapp 15 Prozent auf den Schlusskurs von Freitag. Die Beteiligung des bislang grössten Hilton-Anteilseigners Blackstone sinkt im Zuge der Transaktion auf 21 Prozent.

Anleger reagierten positiv - die Hilton-Aktie legte vorbörslich zeitweise um über sechs Prozent zu. «Wir heissen HNA als langfristigen strategischen Partner willkommen», verkündete Hilton-Chef Christopher Nassetta.

US-Hotels stehen bei chinesischen Investoren hoch im Kurs. Erst im Frühjahr hatte eine Bietergruppe um den Versicherer Anbang bei der Fusion der Branchenriesen Marriott und Starwood zum weltgrössten Hotelkonzern dazwischengefunkt. Das Konsortium hatte seine Offerte im April aber überraschend wieder zurückgezogen.

Anbang hatte 2014 bereits das berühmte Hilton-Vorzeigeobjekt Waldorf-Astoria an der berühmten New Yorker Park Avenue für 1.95 Milliarden Dollar gekauft. HNA hat in der Schweiz in diesem Jahr das Flugzeugwartungsunternehmen SR Technis und den Airline-Caterer Gategroup übernommen. 2015 hatte der chinesischen Mischkonzern schon den Schweizer Flughafenbetreiber Swissport gekauft. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen