Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Wahlen: Obama empfängt Präsidentschaftsbewerber Sanders im Weissen Haus



US-Präsident Barack Obama hat am Mittwoch Senator Bernie Sanders empfangen, einen seiner möglichen Nachfolger im Weissen Haus. Sanders bewirbt sich bei den Demokraten um das Präsidentenamt.

Obama hatte vor wenigen Tagen ein Interview gegeben, das so gedeutet wurde, als würde er Sanders' Gegenkandidatin und Favoritin Hillary Clinton als Nachfolgerin favorisieren.

Der 74-Jährige Senator Sanders aus dem Bundesstaat Vermont sagte nach dem Treffen im Oval Office, er sei sich sicher, dass Obama keinen der beiden demokratischen Präsidentschaftsbewerber favorisiere.

Sanders lobte Obamas Politik, die die Vereinigten Staaten in den vergangenen sieben Jahren aus einer schweren Wirtschaftskrise geführt habe.

Im US-Bundesstaat Iowa haben am Montag bei der Vorwahl erstmals die Wähler das Wort. Sanders und Clinton liegen in den Umfragen Kopf-an-Kopf. Bei den konservativen Republikanern liegt nach Auffassung der Meinungsforscher der umstrittene New Yorker Immobilienmogul Donald Trump an der Spitze. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen