DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Land ohne Hoffnung

Gewalt und Armut: Fast die Hälfte der Salvadorianer will auswandern

16.09.2014, 21:03

Wegen der hohen Kriminalität und der schlechten Wirtschaftslage in El Salvador würde fast die Hälfte der Bevölkerung am liebsten auswandern. Das gaben 43,4 Prozent der befragten Erwachsenen an, wie eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage der Zeitung «La Prensa Gráfica» ergab.

30 Prozent nannten die Gewalt in dem mittelamerikanischen Land als Motiv, 24 Prozent wirtschaftliche Gründe.

Schätzungen zufolge lebt bereits ein Viertel aller Salvadorianer im Ausland, die meisten in den USA. Zuletzt kamen auch immer mehr Kinder ohne ihre Eltern in die Vereinigten Staaten. Viele fliehen vor der Bandenkriminalität in ihrem Land. El Salvador ist nach Angaben der Vereinten Nationen das viertgefährlichste Land der Welt ausserhalb von Kriegsgebieten. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter