Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

DV BDP: BDP-Delegierte sagen Nein zur Abschaffung der Heiratsstrafe



Die BDP-Delegierten haben sich am Samstag in Weinfelden TG deutlich gegen die Initiative «gegen die Heiratsstrafe» ausgesprochen. Auch die Initiative «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln» lehnten die Delegierten klar ab.

Zwar unterstütze die BDP grundsätzlich die Abschaffung der Heiratsstrafe, teilte die Partei mit. Doch so wie die CVP-Initiative angedacht sei, profitierten trotz massiver Steuerausfälle nur zwei Prozent der Ehepaar davon. Zudem sei die Definition der Ehe als Gemeinschaft zwischen Mann und Frau nicht mit der «gesellschaftsliberalen Haltung der BDP» vereinbar.

Auch die von der JUSO lancierte Spekulationsstopp-Initiative fand an der ersten Delegiertenversammlung seit dem Rücktritt von alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf aus dem Bundesrat keine Mehrheit. Sie sei «undurchführbar, überflüssig und auf der falschen Ebene angesiedelt», argumentiert die Partei. Über die beiden Volksbegehren wird am 28. Februar abgestimmt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen