Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Britische Regierung legt wegen Brexit Milliarden beiseite



Die britische Regierung bereitet sich mit milliardenschweren Rücklagen auf den EU-Austritt vor. In den kommenden beiden Jahren sollen drei Milliarden Pfund (3.9 Milliarden Franken) für die Brexit-Vorbereitungen bereitgestellt werden.

Das kündigte Finanzminister Philip Hammond am Mittwoch im Parlament an. Das Geld komme zusätzlich in einen Topf, der bereits mit 700 Millionen Pfund gefüllt sei.

Das für Haushaltsfrage zuständige Office for Budget Responsibility (OBR) senkte wegen der Brexit-Folgen seine Wachstumsprognosen für die britische Wirtschaft. Für dieses Jahr wurde die Prognose von 2.0 auf 1.5 Prozent zurückgenommen, für 2018 von 1.6 auf 1.4 Prozent. Für 2019 und 2020 werden jetzt jeweils 1.3 Prozent angenommen, nach bislang 1.7 und 1.9 Prozent.

Die Austrittsverhandlungen zwischen Grossbritannien und der Europäischen Union verlaufen zäh. Mehrere Punkte sind umstritten, darunter die Schlussrechnung, die die Briten bei einem Abschied aus der Staatengemeinschaft Ende März 2019 begleichen sollen.

Die Unklarheit über den künftigen Status Grossbritanniens in den Handelsbeziehungen zur EU verunsichert die Wirtschaft, hemmt Investitionen und dämpft die Konjunktur. Das Bruttoinlandprodukt wuchs im dritten Quartal mit 0.4 Prozent nur noch halb so stark wie das in Deutschland. Auch das Wachstum der Euro-Zone fiel mit 0.6 Prozent kräftiger aus. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!