Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fettberg aus Londoner Kanalisation wird in Biodiesel umgewandelt



Das 130 Tonnen schwere Gebilde aus Fett und Abfall aus dem Londoner Abwassersystem soll in Biodiesel umgewandelt werden. Das teilte das Wasserversorgungsunternehmen Thames Water mit.

Der monströse Fettberg verstopft einen Abwasserkanal im Stadtteil Whitechapel. Er ist 250 Meter lang und besteht vor allem aus Windeln, Feuchttüchern und hartem Kochfett. Sein Gewicht entspricht dem von mehr als zehn Doppeldeckerbussen.

Ein Drittel des unappetitlichen Gebildes wurde bereits abgetragen, wie es hiess. Der Fettberg soll in bis zu 10'000 Liter umweltfreundlichen Kraftstoff umgewandelt werden und nach insgesamt drei Wochen weg sein.

«Er mag ein Monster sein, aber der Whitechapel-Fettberg verdient eine zweite Chance», scherzte der Verantwortliche für Abwassersysteme bei Thames Water, Alex Saunders.

Auch das Londoner Stadtmuseum hatte bereits Interesse an dem Fettberg angemeldet - als Ausstellungsobjekt. Eine Umfrage unter Twitter-Nutzern, wie der Berg benannt werden soll, ergab unter anderem Vorschläge wie «Fatty McFatberg» und «Fat the Ripper». (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen