Armee
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Ein unglaublicher Moment! Mädchen platzt mitten in Militär-Zeremonie und fällt Daddy in die Arme 

09.10.15, 09:35 09.10.15, 10:13

Für einen Moment scheint die Welt stehen zu bleiben. Dieses Mädchen sieht endlich ihren Daddy wieder, der als Soldat bei der Amerikanischen Armee unterwegs war.

Die Kleine kann nicht mehr warten, ihn endlich in ihre Arme zu schliessen. Freudig reisst sie sich von ihrer Mama los, rennt zu ihrem Papa und begrüsst ihn stürmisch.

Nach einer kurzen Umarmung schickt er seine Tochter zurück zur Mutter und stellt sich wieder in Reih und Glied neben die anderen Soldaten. Und alles geht weiter. Als wenn nichts geschehen wäre.

(noe)

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Verlorene Panzer, übermütige Rekruten und Wasserdiebstahl: Die 11 grössten Fails der Schweizer Armee

Zivilbeschuss und fehlende Sprengmittel: 2016 ist kein einfaches Jahr für den neuen VBS-Chef Guy Parmelin. Sein Vorgänger Ueli Maurer musste aber auch nicht weniger brisante Fehlschläge und -beschaffungen der Schweizer Armee verkünden. Hier eine Auswahl.

Auf einem Waffenplatz in Thun lösten sich am 30. August mehrere Schüsse von einem Maschinengewehr. Ein Projektil traf ein Wohnhaus, in dem sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise niemand befand. Seit letzter Woche werden in der Rekruten-Kaserne in Aarau mehrere Kilogramm Sprengmittel vermisst. Dies sind die jüngsten Zwischenfälle, die sich in die lange Liste von Fails der Schweizer Armee einreihen. Hier die 11 grössten.

Die Unstimmigkeiten, die schliesslich den Kauf des Gripen-Flugzeuges …

Artikel lesen