Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kantönligeischter – «Resting Bitch Face»

«Resting Bitch Face: a person, who naturally looks mean when her face is expressionless, without meaning to.​» (Urban ​Dictionary)



BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Sie sind nicht allein … die Kantönligeischter

Kantönligeischter – «Dingswalden»

Link zum Artikel

Kantönligeischter – «The Weirdos»

Link zum Artikel

Kantönligeischter – «Geheimnisse»

Link zum Artikel

Kantönligeischter – «Le Trique Magique»

Link zum Artikel

Kantönligeischter – «Die Armutsschere»

Link zum Artikel

Kantönligeischter – «Wortspiele»

Link zum Artikel

Kantönligeischter – «Mobbing»

Link zum Artikel

Kantönligeischter – «Resting Bitch Face»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Rafi Hazera

Rafi Hazera ist Grafiker, Comedian, Zürcher und das Herrchen des Zukkihundes. Rafi ist extrem schön. Und auch weise. Das ist Allgemeinwissen. Und er hat den Text für dieses Kästli natürlich nicht selber geschrieben. Wenn ihn jemand fragt, warum sein Blog auf watson «Hipsterlitheater» heisse, obwohl er gar nicht immer über Hipster blogge, dann lacht Rafi laut und sagt der Person, dass ihm ihre Meinung völlig schnurz sei und er manchmal auch an die S-Bahn-Türe lehne, obschon dies ausdrücklich nicht erwünscht wird. So ein ungehobelter Rowdy ist er nämlich. 
Rafi Hazera auf Twitter
Rafi Hazera auf Facebook
Sein Zukkihund auf Facebook
Rafi macht Comedy in der Zukunft

Bild

Rafi erklärt dem Zukkihund die Welt. Erfolglos.

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • achsoooooo 04.12.2016 23:44
    Highlight Highlight do hends uf eimal sternli gseh. äs isch isch abr au ä ganz ä chopflosi sach gsi, uri ohni URIsach go ärgere.


    ok. i gang itz glaub gschiider.
  • Unikitty 02.12.2015 13:33
    Highlight Highlight Zuu geil! Aber das mit dem Urnerdialekt üben wir nochmals :)
  • LaTschuberlinca 01.12.2015 00:11
    Highlight Highlight Miar sägend JO und nit JA.
    JONU :)
  • heiziger 28.11.2015 21:16
    Highlight Highlight I cha nümm!!! xDDD
    Bitte meh devo!
    Verrecke jedesmau fasch vor lache xD
  • De Felix 28.11.2015 18:06
    Highlight Highlight Wies aussieht, kam Graubünden von seinem Viagra-Tripp runter 😂
  • Mafi 28.11.2015 17:13
    Highlight Highlight Day after: URIGau, URIBünde und URIFuse.
    Wieder emol episch.
  • Sapere Aude 28.11.2015 16:56
    Highlight Highlight Chogga Unterländer het sGfühl er könni em Steibock nocheseckla.
  • atomschlaf 28.11.2015 15:47
    Highlight Highlight Herrlich!!
  • H.P. 28.11.2015 14:52
    Highlight Highlight Ja,z'üri-titsch hesch nid ganz im griff!
    isch aber glich hüärä lustig 👍👍👍😂😂😂!!!

Raclette, Dorfbeizen, Kirchennamen – die vier absurdesten Einbürgerungs-Hindernisse

Der Gemeinderat von Wislikofen AG will eine gut integrierte Frau aus Bangladesch nicht einbürgern, die seit zehn Jahren im Dorf lebt. Einer der Gründe: Sie konnte im Gespräch nicht alle Nachbargemeinden des Orts nennen. Längst nicht der absurdeste Grund für eine verwehrte Einbürgerung, wie unsere Liste zeigt.

Die 40-jährige Kaniz Fatema Khan wohnt seit zehn Jahren in der Aargauer Gemeinde Wislikofen. Die Bangladescherin arbeitet im 342-Seelen-Dorf als Köchin in einer Institution für Behinderte. Ihre Söhne wurden beide hier geboren. Sie nimmt regelmässig an Veranstaltungen im Dorf teil. Ihr Deutsch und Schweizerdeutsch ist zwar nicht akzentfrei, aber sie kann sich problemlos verständigen.

Obwohl sie den schriftlichen Staatskundetest bestanden hat, empfiehlt der Wislikofer Gemeinderat der …

Artikel lesen
Link zum Artikel