Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorbereitungen auf G7-Gipfel

Merkel trifft in Japan Kaiser und Regierungschef

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist am späten Sonntagabend zu einem Kurzbesuch in Tokio eingetroffen. Dort kommt sie am Montagmorgen mit Kaiser Akihito und anschliessend mit dem rechtskonservativen Regierungschef Shinzo Abe zusammen.

epa04654338 German Chancellor Angela Merkel arrives at the airport in Tokyo, Japan, 09 March 2015. Merkel is in Japan for a two-day visit.  EPA/MICHAEL KAPPELER

Angela Merkel gleich nach der Landung in  Bild: EPA/DPA

Ferner spricht sie mit japanischen Finanzinvestoren und hält eine aussen- und europapolitische Grundsatzrede bei der Stiftung der zweitgrössten japanischen Tageszeitung «Asahi Shimbun».

Hauptgrund für die Reise ist die Vorbereitung des G7-Gipfels unter deutscher Präsidentschaft im Juni mit den Themen Klimaschutz, Finanzpolitik, Gesundheit, Gleichberechtigung, Ukraine-Konflikt und der internationalen Terror.

Bevor sie am Dienstag zurückfliegt, trifft sie noch Vertreter der Opposition und Frauen in Führungspositionen. Merkel wird von einer kleinen Delegation hochrangiger Vertreter von Dax-Unternehmen, Mittelstandsbetrieben und Finanzwirtschaft begleitet. (feb/sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Falls du diesen Kinder-Neonazi-Pulli kaufen wolltest: Zu spät, C&A hat ihn schon entfernt

Ups, der ging in die Hose – oder besser gesagt in den Pulli. Das Bekleidungsgeschäft C&A hat in seiem Onlineshop einen Hoodie angeboten, der stark der Neonazi-Mode ähnelt.

Der Frakturschriftzug «Division» und die Farbenkombination schwarz/weiss/rot erinnert an die Symbolik des Dritten Reichs und ist heutzutage oft auf Bekleidungsstücken von Neonazis zu sehen.

Ein Twitter-Nutzer machte den Bekleidungskonzern darauf aufmerksam. Der Tweet erreichte einige Aufmerksamkeit im Netz.

Laut «TAZ» wird …

Artikel lesen
Link to Article