Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Mega-Batterie besteht aus 800 verdrahteten Äpfeln und Kartoffeln. Sie soll ein Nokia Lumia 930 aufladen. Kann das funktionieren?  Bild: Nokia

Kartoffel-Batterie

So lädt man den Handy-Akku mit 800 Äpfeln und Kartoffeln

29.07.14, 08:31 29.07.14, 14:52

Die einfache Kartoffelbatterie kennen wir aus dem Physikunterricht. Aus der Kartoffel lässt sich Strom erzeugen, zumindest ein bisschen Strom. Was aber passiert, wenn man 800 Kartoffeln und Äpfel mit Kupferdraht zu einer Mega-Kartoffelbatterie verbindet? Man erhält eine kompostierbare Batterie, die ein Nokia Lumia-Smartphone mit Strom versorgen kann.

Eine Kartoffel reicht nicht, 800 schon. Bild: Nokia

Aufgebaut wurde die Mega-Batterie im Auftrag von Microsoft in London und wie man im Video sehen kann, funktioniert es auch. Sie liefert laut Techportal Netzwelt elektrischen Strom mit einer Stärke von 20 Milliampere und einer Spannung von sechs Volt. Möglich wird dies durch die unterschiedlichen Säuren in den Kartoffeln und Äpfeln.

Microsoft macht mit der Werbeaktion auf sein neues Nokia Lumia 930 (siehe Testbericht) aufmerksam, das sich kabellos aufladen lässt, wenn man es auf eine Ladestation legt.

800 Äpfel und Kartoffeln laden ein Lumia 930

Die Installation ist das Werk des Multimediakünstlers Caleb Charland.  Video: Youtube/Nokia UK

Die Mega-Kartoffelbatterie ist nicht Nokias erste ausgefallene Idee, ein Smartphone zu laden. Vor einem Jahr zeigte der Smartphone-Hersteller in Zusammenarbeit mit der Universität Southampton, wie man Blitze zum Laden des Lumia 925 nutzen kann.

Blitze laden ein Lumia 925

Video: youtube/Nokia

(oli)



Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alfred Steiner 30.07.2014 04:44
    Highlight Die Rechnung geht nicht auf, denn wir bezahlen hier pro Apfel, umgerechnet etwa 50 Rappen und pro Kartoffel etwa 30 Rappen.
    Nun müsste man wissen, wieviele Handys sich aufladen lassen, mit 800 Äpfeln und Kartoffeln.
    0 3 Melden
  • Matthias Studer 29.07.2014 10:46
    Highlight Das Laden mit Äpfel geht nur, wenn ein Apfel auf dem Handy abgebildet ist.
    4 1 Melden

Viele Schweizer Handy-Nutzer machen einen teuren Denkfehler

Der Internet-Vergleichsdienst Comparis empfiehlt die besten Mobilfunk-Angebote für Vielnutzer und digitale Nomaden.

Lange galt die Devise, wer viel unterwegs surft und telefoniert, braucht ein Flatrate-Abo. Doch das ist gemäss einer Analyse des Internet-Vergleichsdienstes Comparis überholt.

Diverse Telekom-Firmen verkaufen heutzutage Angebote mit beschränkter Datennutzung von 1 bis 20 Gigabyte (GB) mit Option auf den Zukauf von weiteren Datenpaketen. Das reiche locker für Vielnutzer und sogar für «digitale Nomaden», die sozusagen immer online sind, schreibt Comparis.

Im Comparis-Vergleich wurde für Vielnutzer …

Artikel lesen