Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Willst du wissen, wie einfach du durch einen Computer zu ersetzen bist? Probier unseren Robo-Rechner aus!

15.06.15, 16:29 17.06.15, 12:05
Rafaela Roth, Sven Rüf
Sven Rüf
Sven Rüf

Fast die Hälfte aller Jobs drohen in den nächsten Jahren durch Computer ersetzt zu werden. Dies prognostizieren jedenfalls die Macher einer Oxford-Studie. Sie berechneten die Wahrscheinlichkeit der Robotisierung von über 700 Jobs. Obwohl die Resultate sich auf den US-Arbeitsmarkt beziehen und nicht alle amerikanischen Berufe eine deutsche Entsprechung haben, besitzen sie auch hierzulande Gültigkeit.

Teste hier, wie wahrscheinlich es ist, dass bald ein Roboter deinen Posten übernimmt. Viel Glück! So viel sei verraten: Solltest du kaum kreativ tätig sein, wird es wohl gleich bitter für dich.

Der Robo-Job Rechner
Wie wahrscheinlich ist es, dass bald ein Computer deinen Job macht?
    Könnte ein Roboter deinen Job machen? Gib deinen Beruf im Textfeld ein, um zu sehen, wie die Chancen stehen, dass du bald durch einen Computer ersetzt wirst.

    Kennst du schon die watson-App?

    Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

    Hol dir die App!

    Zeno Hirt, 25.6.2017
    Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
    Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
    32
    Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
    32Alle Kommentare anzeigen
      Alle Leser-Kommentare
    • Human 04.01.2016 11:46
      Highlight Wäre es nicht Nett wenn wir alle unseren eigenen Roboter hätten den wir auf die Arbeit schicken können wenn wir nicht mögen :D
      0 0 Melden
    • Okabe Rintarou 16.06.2015 09:25
      Highlight Schiedsrichter 98%. höher hab ich nix gefunden :)
      3 0 Melden
      • Marc Stadler 17.06.2015 18:23
        Highlight "Callcenter-Mitarbeiter" hat sogar 99% :)
        6 0 Melden
    • Rüäblimaa 15.06.2015 21:51
      Highlight Ich vermiss den arbeitslosen Arbeitslosen
      3 0 Melden
    • Propellerli 15.06.2015 20:00
      Highlight
      FörsterIn

      Schwein gehabt! Die Wahrscheinlichkeit, dass bald ein Computer deine Arbeit macht, liegt nur bei:
      0.81%
      3 0 Melden
    • Fly Boy Tschoko 15.06.2015 17:55
      Highlight Sozis 1, Roboter 0 :D
      9 1 Melden
    • Dario4Play 15.06.2015 17:13
      Highlight Ich bin im Detailhandel, laut rechner werde ich zu 97% ersetzt, glaube ich kaum, unser cheff würde nie so viel für eine Machine bezahlen, und das schongaarnicht 50x
      8 16 Melden
      • Nico Rharennon 15.06.2015 20:42
        Highlight Und wie dein Chef die 50k in die Hände nimmt... keine Gewerkschaft, keine Sozialabgaben, keine Pausen (ausser definierbare Wartungszyklen welche planbar sind), keine Unfälle, keine Schwangerschaften, kein Militärdienst etc :) Die laufenden Kosten beschränken sich im wesentlichen auf die erwähnten Wartungsarbeiten. Vielleicht wird das Stimmvolk intelligent genug sein ihm wenigstens die (jetzt fehlenden) Sozialabgaben auf zu zwingen, ich denke aber nicht das dies so kommen wird.
        18 2 Melden
      • Dario4Play 15.06.2015 21:41
        Highlight Ja gut aber ein Fachberater in einem Baumarkt ist schwer zu ersetzten, umd wer füllt regale auf?
        0 12 Melden
      • iustus 18.06.2015 13:30
        Highlight @Dario4Play: Warum sollte ein Fachberater in einem Baumarkt nicht ersetzbar sein? Es gibt so viele Tutorials und Foren im Internet, dass der Kunde in Zukunft schon gut informiert in den Laden kommen wird (Vor allem wenn diese Läden im Vergleich zu den Läden die noch Fachberater anstellen, viel tiefere Preise machen können)! Bei Amazon werden außerdem heute schon Lagerlogistik-Roboter eingesetzt. Es ist eine Frage der Zeit... Und es wird außerdem auch hochqualifizierte Berufe betreffen!
        7 0 Melden
    • goschi 15.06.2015 17:10
      Highlight Industriemechaniker bei 67%?
      Wer repariert denn in Zukunft die ganzen Industrieroboter?
      Auch in Zukunft wird jemand die Wartung der Anlagen, ob robotisch oder klassisch, übernehmen müssen denn selbstwartend wird so schnell keine Anlage sein (auch wenn das die Anlagenbauer schon lange versprechen).

      Ich arbeite nun schon lange in der Produktionsindustrie und habe auch diverse Roboter erlebt, die sind in ihrem begrenzten Bereich überragend, aber die Flexibilität lässt sehr zu wünschen übrig, in vielen Bereichen sind Menschen auch in absehbarer Zukunft schlicht flexibler und auch oft billiger.
      14 0 Melden
    • Rocky77 15.06.2015 17:09
      Highlight Glück gehabt!
      42 0 Melden
    • Luesae 15.06.2015 17:07
      Highlight 0.09% KrankenpflegerIn in einer Psychiatrie :-)
      8 0 Melden
    • Yelina 15.06.2015 17:07
      Highlight Nun, meine Jobbezeichnung gibts nicht im Test, somit ersetzt mich keine Maschine? :-)
      14 0 Melden
      • jules_rules 15.06.2015 17:14
        Highlight geht mir auch so ;)
        6 0 Melden
    • hoorli 15.06.2015 16:57
      Highlight Logistiker bei nur 1.2%?

      Ich kann mir einzig vorstellen, dass Roboter für diese Studie nicht als Computer behandelt wurden. Ansonsten halte ich dieses Resultat für sehr unrealistisch.
      9 0 Melden
      • hoorli 15.06.2015 17:19
        Highlight Ja vielen Dank p4trick, arbeite selbst (noch) in der Logistik. Vielleicht gelten die 1.2% ja für Disponenten und Ähnliches, aber die meisten Stellen in der Logistik werden doch durch Kommissionierer und 'Betriebsmitarbeiter' besetzt, oder täusche ich mich?
        3 0 Melden
      • hoorli 15.06.2015 17:38
        Highlight Nachtrag: Wenn man natürlich Transport, Entsorgung etc zur Logistik zählt, kommen die 1.2% vielleicht hin.
        2 1 Melden
    • illie 15.06.2015 16:52
      Highlight Zum Glück will ich nur die Banklehre beenden und danach etwas anderes studieren. Die Warscheinlichkeit liegt bei 97%!
      7 1 Melden
    • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 15.06.2015 16:52
      Highlight 29%, gar nicht schlecht.
      Muss im Job die Karriereleiter aufsteigen um die Wahrscheinlichkeit zu verringern.
      5 1 Melden
    • glüngi 15.06.2015 16:48
      Highlight grafiker hier… chance liegt nur bei 8.2% laut rechner…
      wir grafiker werden verhungern weil die leute immer geiziger werden & für schöne sachen nicht mehr bezahlen wollen.
      14 0 Melden
      • goschi 15.06.2015 17:10
        Highlight Das haben Künstler schon vor 200 Jahren beklagt, das wird euer ewiges Los bleiben. ;-)
        16 1 Melden
      • UnderCoverz 15.06.2015 22:31
        Highlight @goschi naja, zwischen künstlern und grafikern liegt ein grosser unterschied. grafik ist eine dienstleistung, während kunst.... naja du weisst was ich meine oder?
        7 0 Melden
      • goschi 15.06.2015 22:45
        Highlight Früher sahen sich Grafiker noch als Künstler und manch grosser Künstler verdiente sich sein Brot in Wirklichkeit als Grafiker, also sei nicht so bescheiden ;-)
        6 0 Melden
    • Mr. Kr 15.06.2015 16:48
      Highlight Ich wollte meinen Job wechseln, aber wie es aussieht werde ich Ihn behalten. Sonst werde ich noch durch eine Maschine ersetzt.

      Schwein gehabt! Die Wahrscheinlichkeit, dass bald ein Computer deine Arbeit macht, liegt nur bei: 0.55%
      6 1 Melden
    • joe 15.06.2015 16:42
      Highlight "Schwein gehabt! Die Wahrscheinlichkeit, dass bald ein Computer deine Arbeit macht, liegt nur bei: 9.7%"

      Yeah!
      4 0 Melden

    Kein Importverbot für Quälpelz: «Die Argumente des Bundesrats sind fast schon pervers»

    Der Bundesrat sieht keine Notwendigkeit für ein Importverbot von Pelzen aus tierquälerischer Produktion. In einem Bericht zeigt er sich zufrieden mit der 2013 eingeführten Deklarationspflicht. Für Tierschützer Michael Gehrken von der Alliance Animale ist das ein Ausdruck der «tierfeindlichen Linie» der Regierung. Eine Volksinitiative soll Abhilfe schaffen.

    Herr Gehrken, wie bewerten Sie den Bericht des Bundesrats zur Deklarationspflicht und Importen von Pelz?Michale Gehrken: Man musste leider damit rechnen, dass sich der Bundesrat nicht für ein Importverbot von Pelzen aus tierquälerischer Produktion aussprechen würde. Der Bericht liegt auf der tierfeindlichen Linie, die in Bundesbern immer noch vorherrscht, wenn es darum geht, das Tierwohl und wirtschaftliche Partialinteressen gegeneinander abzuwägen. Aber sogar an diesem Massstab …

    Artikel lesen