Nigeria

Gefechte mit der Polizei

Mindestens 13 Tote bei Boko-Haram-Angriff auf Schule in Nigeria

18.09.14, 01:39

Bei einem mutmasslichen Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf eine Schule im Norden Nigerias sind mindestens 13 Menschen getötet worden. 34 weitere wurden bei dem Feuergefecht zwischen Aufständischen und der Polizei verletzt. Zudem habe es in der Schule in Kano mehrere Explosionen gegeben, sagte ein Polizeivertreter.

Laut dem Polizeivertreter lieferten sich die «Aufständischen» zunächst einen Schusswechsel mit Polizisten vor der Lehrerakademie, bevor sie auf das Gelände stürmten. Einer der Selbstmordattentäter sei erschossen worden, der andere durch Kugeln getroffen worden, so dass seine Sprengweste in die Luft ging, sagte Shinaba. (trs/sda/afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

214 der 275 entführten Frauen sind nach der Geiselhaft bei Boko Haram schwanger

Die in Nigeria aus der Gewalt von Boko Haram befreiten Frauen und Mädchen erzählen nach Ende ihrer Geiselnahme von ihrem Leid. 214 sind von ihnen schwanger.

Das erklärte Babatunde Oshotimehin, der Direktor des UNO-Bevölkerungsprogramms (UNFPA), der nigerianischen Nachrichtenagentur NAN. Die Streitkräfte des westafrikanischen Landes haben seit vergangener Woche knapp 700 Frauen und Mädchen befreit. Sie waren von der radikal-islamischen Boko Haram im Nordosten des Landes als Sklavinnen gehalten oder zwangsverheiratet worden. 

Die Frauen und Mädchen würden derzeit auf verschiedene Krankheiten getestet, darunter auch die Immunschwächekrankheit …

Artikel lesen