Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Biathlon-Staffel der Männer

Enttäuschende Schweizer bei russischem Staffel-Triumph

SOCHI, RUSSIA - FEBRUARY 22:  Anton Shipulin of Russia celebrates winning the gold medal during the Men's 4 x 7.5 km Relay during day 15 of the Sochi 2014 Winter Olympics at Laura Cross-country Ski & Biathlon Center on February 22, 2014 in Sochi, Russia.  (Photo by Richard Heathcote/Getty Images)

Schipulin trocknet Schempp ab und feiert die Goldmedaille für Russland. Bild: Getty Images Europe

Die Schweizer Männer-Staffel enttäuscht zum Abschluss der Biathlon-Wettkämpfe in Krasnaja Poljana. Die Schweizer erreichen das Ziel als 14. und verpassen einen Diplomplatz deutlich. Das Quartett mit Claudio Böckli, Simon Joller, Serafin Wiestner und Benjamin Weger geriet von Beginn an ins Hintertreffen und musste die Hoffnung auf einen Top-Ten-Platz früh aufgeben.

Der Olympiasieg ging an Gastgeber Russland. Anton Schipulin entschied den Schlussspurt gegen den Deutschen Simon Schempp klar für sich. Bronze sicherte sich Österreich. Ohne Medaille blieb Topfavorit Norwegen, der Olympiasieger von 2010. Doppel-Olympiasieger Emil Hegle Svendsen, der als Führender in den letzten Abschnitt gegangen war, unterliefen im Stehendschiessen vier Fehlschüsse, wodurch er in die Strafrunde musste und auf Platz 4 zurückfiel. (ram/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

131,23 km/h! Elias Ambühl stellt Weltrekord im Rückwärts-Skifahren auf

Der Schweizer Freeskier Elias Ambühl ist neuer Weltrekordhalter im Rückwärtsskifahren. Eigentlich wäre der Rekord erst für heute geplant gewesen, doch aufgrund der schlechten Wetterbedinungen musste der Live-Event von SRF abgesagt werden. Gut, raste der 24-jährige Bündner bereits am Montag im Training am Weisshorn von Arosa eine eigens dafür präparierte Piste mit 131.23 km/h hinunter. 

Ambühl knackte den Rekord des Norwegers Anders Backe, der vor fünf Jahren mit 128,7 km/h rückwärts …

Artikel lesen
Link to Article