Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukrainischer Präsident Poroschenko auf Kurzbesuch in der Schweiz

21.04.15, 15:31

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat am Dienstag während eines Kurzbesuchs in der Schweiz Gespräche beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) in Genf geführt. Offizielle Treffen mit Mitgliedern des Bundesrats waren keine vorgesehen.

Poroschenko führte gegen Mittag seine Gespräche in Genf, wie eine IKRK-Sprecherin auf Anfrage bestätigte. Nähere Angaben zum Inhalt des Treffens und zu Poroschenkos Gesprächspartnern konnte sie nicht machen.

Bei der ukrainischen Botschaft in Bern hiess es auf Anfrage, der Präsident weile für einen halben Tag in der Westschweiz, wo er neben dem IKRK auch das Internationale Olympische Komitee (IOK) in Lausanne auf dem Programm stehe. Anschliessend reise Poroschenko noch am Dienstag nach Frankreich weiter. Dort ist gemäss der italienischen Nachrichtenagentur ANSA ein offizieller Besuch mit einem Treffen mit Präsident François Hollande vorgesehen. (whr/sda)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weshalb US-Konservative Freihandel mit der Schweiz fordern – und das der EU schaden könnte

Die einflussreiche Denkfabrik Heritage Foundation wirbt für ein «simples und straffes» Abkommen mit der Eidgenossenschaft. Und das möglichst bald.

Gerüchte zirkulierten in Bern und Washington seit Monaten. Nun ist es offiziell: Die einflussreiche konservative Denkfabrik der USA empfiehlt dem Weissen Haus in einem neuen Positionspapier, möglichst bald ein Freihandelsabkommen mit der Schweiz abzuschliessen. «Die Zeit ist gekommen, um eine Ausdehnung der amerikanisch-schweizerischen Handelsbeziehungen auf pragmatische Weise auszuloten», schreibt die Heritage Foundation in dem Text. Die Eidgenossenschaft sei unter den gleichgesinnten …

Artikel lesen