Schweiz

Geisterfahrer in der Waadt: 15 Kilometer lang unterwegs, bis die Polizei ihn stoppte

07.10.15, 17:37

Ein 66-jähriger Autolenker ist am Dienstag gegen 22 Uhr in Saint-Maurice VS auf die falsche Spur der Autobahn A9 geraten. Er fuhr als Geisterfahrer 15 Kilometer weit in Richtung Lausanne. Verletzt wurde niemand.

Der Autolenker konnte in Aigle VD angehalten werden, wie die Kantonspolizei Waadt am Mittwoch mitteilte. Er gab den Polizisten an, sich bei der Einfahrt in St-Maurice geirrt zu haben. Der Lenker stand nicht unter dem Einfluss von Alkohol. Ihm wurde der Fahrausweis entzogen. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wenn du in diesem Walliser Dorf ein Haus baust, erhältst du mindestens 25'000 Franken

Für einen Euro ein Haus in Sizilien kaufen oder 70'000 Franken geschenkt bekommen und sich im Walliser Dorf Albinen ein Eigenheim bauen. In Europa und der Schweiz überbieten sich abgelegene Dörfer zurzeit mit Lockvogelangeboten, um die Abwanderung zu stoppen.

Albinen liegt an einem sonnigen Berghang auf 1300 Metern über Meer. Um die Dorfkirche gruppieren sich charakteristische Walliser Bergbauernhäuser und Chalets, von denen viele zu Ferienhäusern und -wohnungen umgebaut wurden. Eine Strasse …

Artikel lesen