Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Geisterfahrer in der Waadt: 15 Kilometer lang unterwegs, bis die Polizei ihn stoppte

07.10.15, 17:37

Ein 66-jähriger Autolenker ist am Dienstag gegen 22 Uhr in Saint-Maurice VS auf die falsche Spur der Autobahn A9 geraten. Er fuhr als Geisterfahrer 15 Kilometer weit in Richtung Lausanne. Verletzt wurde niemand.

Der Autolenker konnte in Aigle VD angehalten werden, wie die Kantonspolizei Waadt am Mittwoch mitteilte. Er gab den Polizisten an, sich bei der Einfahrt in St-Maurice geirrt zu haben. Der Lenker stand nicht unter dem Einfluss von Alkohol. Ihm wurde der Fahrausweis entzogen. (sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Maurer warnt vor Vollgeld-Initiative – Initianten sehen «Fehler» im Abstimmungsbüchlein

Der Bundesrat lehnt die Vollgeld-Initiative ab. Die Schweiz werde zu einem Experimentierfall für ein unnötiges und riskantes Vorhaben, warnte Finanzminister Ueli Maurer am Dienstag vor den Bundeshausmedien.

Die Volksinitiative «für krisensicheres Geld: Geldschöpfung allein durch die Nationalbank!» kommt am 10. Juni an die Urne. Heute hat die Nationalbank (SNB) ein Monopol auf der Ausgabe von Banknoten. Diese machen aber nur rund einen Zehntel des vorhandenen Geldes aus. Die übrigen 90 …

Artikel lesen