Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Geisterfahrer in der Waadt: 15 Kilometer lang unterwegs, bis die Polizei ihn stoppte

Ein 66-jähriger Autolenker ist am Dienstag gegen 22 Uhr in Saint-Maurice VS auf die falsche Spur der Autobahn A9 geraten. Er fuhr als Geisterfahrer 15 Kilometer weit in Richtung Lausanne. Verletzt wurde niemand.

Der Autolenker konnte in Aigle VD angehalten werden, wie die Kantonspolizei Waadt am Mittwoch mitteilte. Er gab den Polizisten an, sich bei der Einfahrt in St-Maurice geirrt zu haben. Der Lenker stand nicht unter dem Einfluss von Alkohol. Ihm wurde der Fahrausweis entzogen. (sda)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sorry liebe User, heute fällt die «Arena»-Rezension aus

Woche für Woche fassen die watson-Redaktorinnen und Redaktoren am Freitagabend die Arena zusammen. Doch nicht gestern. Da war das watson-Weihnachtsessen. Und da sollen alle dabei sein. Das ist wichtig.

Deshalb findest du hier keine Kurzfassung der gestrigen Sendung, in der Jonas Projer mit seinen Gästen über das Rahmenabkommen diskutierte. Mit dabei waren übrigens:

Die gesamte Sendung kannst du dir hier anschauen:

Artikel lesen
Link to Article