Singapur

Sicherheitskonferenz in Singapore: Polizei erschiesst einen Mann

31.05.15, 03:25 01.06.15, 17:48

Bei einem Polizeieinsatz in unmittelbarer Nähe der Sicherheitskonferenz Shangri-La-Dialog in Singapur ist am Sonntag ein Mann erschossen worden. Zwei weitere wurden festgenommen, wie die Polizei berichtete.

Im Shangri-La Hotel tagen seit Freitag mehr als zwei Dutzend Minister sowie mehrere hundert Diplomaten, Militärs und Verteidigungsstrategen. Auch der Schweizer Aussenminister Didier Burkhalter war zum Treffen nach Singapur gereist.

Nach Angaben der Polizei hatte ein Auto in der Nacht in Hotelnähe eine Sicherheitsbarriere durchbrochen. Die Beamten hätten das Feuer eröffnet. Bei einem der Festgenommenen sei Rauschgift gefunden worden, teilte die Polizei mit. (feb/sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 31.05.2015 10:49
    Highlight Nein?! Diese gemeine Polizei! Hätte man diesen Mann nicht zur Aufgabe überreden müssen? Oder hätte OC Spray nicht gereicht?
    Wo seid Ihr Polizei Basher?
    0 1 Melden

Ich habe Zürich und Singapur verglichen – rate mal, wer gewinnt ...

Und nun zurück zum Artikel.

Auf meiner Reise nach Perth lege ich einen zwei-nächtigen Zwischenstopp in Singapur ein. «Eine weitere Stadt, die neben Zürich als eine der teuersten der Welt gilt», denke ich mir, «das muss ich als Student, der sich seit sechs Jahren von 50%-Rabatt-Artikeln ernährt, gesehen haben.»

Das Hostel ist dementsprechend eingerichtet: Ich schlafe zwar in einem 16er-Schlag, doch jedes Bett ist in einer abgetrennten Kabine mit Smart-TV und (vermutlich gefälschten) …

Artikel lesen