Sport

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Schweizer Power in der NHL: Niederreiter und Josi brillieren bei Kantersiegen

26.11.16, 08:37 26.11.16, 10:58

Nino Niederreiter feiert in der NHL mit Minnesota Wild einen 6:2-Kantersieg über Titelhalter Pittsburgh Penguins. Der Bündner brilliert als Doppeltorschütze.

Zwei der drei Powerplaytore von Minnesota erzielte dabei Niederreiter. Der Stürmer aus dem Bündnerland erzielte das 2:0 im Startdrittel und setzte acht Minuten vor Spielende mit einem Ablenker zum 6:2 den Schlusspunkt. Für Niederreiter waren es die Saisontore Nummer 6 und 7.

Der Ablenker vor dem Tor von Niederreiter. Video: streamable

Den Schlusspunkt setzt ebenfalls «El Niño». Video: streamable

Niederreiter ging in der Ehrung der drei besten Spieler der Partie zwar leer aus, zog aber in der internen Goalgetter-Wertung mit Leader Charlie Coyle (ebenfalls 7) gleich. Für Niederreiter war es zudem das erste Doppelpack in der laufenden Saison und das dritte Zweipunkte-Spiel. Er hält aktuell bei zwölf Punkten nach 20 NHL-Saisonspielen.

Die Verteidiger Roman Josi und Yannick Weber besiegten mit den Nashville Predators vor eigenem Publikum die Winnipeg Jets mit 5:1. Josi steuerte zum sechsten Heimsieg in Serie der Predators seine Saison-Assists Nummer 9 und 10 bei. Josi hält damit nach 20 NHL-Saisonspielen bei zwölf Skorerpunkten.

Da hat der Schweizer vor dem Tor seinen Stock im Spiel. Video: streamable

Hier leitet Josi den schönen Spielzug ein.  Video: streamable

Abwehrspieler Luca Sbisa verlor mit den Vancouver Canucks bei den Dallas Stars mit 1:2. Bei Vancouver fehlte der am Fuss verletzte Stürmer Sven Bärtschi. Mark Streit verliert zuhause mit den Philadelphia Flyers mit 2:3 gegen die NY Rangers. (jwe/sda)

Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • michiOW 26.11.2016 10:40
    Highlight Ist Bärtschi nun verletzt oder überzählig?
    3 1 Melden
    • Janick Wetterwald 26.11.2016 10:59
      Highlight Verletzt.
      9 0 Melden

«Eine Schande fürs Hockey!» Adler Mannheim dreht kurz vor Schluss komplett durch 

Adler Mannheim scheidet in der Champions Hockey League im Achtelfinal aus und präsentiert sich dann als miserabler Verlierer. Mehrere unsportliche Aktionen bescheren dem deutschen Vertreter eine Strafenflut und einen Shitstorm in den sozialen Medien. Mittendrin: der frühere Nati-Coach Sean Simpson.

Wüste Szenen im Champions-Hockey-League-Spiel zwischen der schwedischen Mannschaft Brynäs IF und dem deutschen Vertreter Adler Mannheim. Die Schweden setzen sich mit 2:1 durch und können somit das Achtelfinal-Duell für sich entscheiden. 

Die Schlussphase ist hitzig und kurz vor dem Ende brennen Adler Mannheim, dem Team des früheren Nati-Coachs Sean Simpson, die Sicherungen komplett durch:

Bereits der Check an Brynäs' Nummer 31 hinter dem Tor ist in einem Graubereich. Der grösste Übeltäter …

Artikel lesen