Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Real Madrid's Karim Benzema, number 9, is congratulated by teammates after scoring a goal during their semifinal match against Club America at the FIFA Club World Cup soccer tournament in Yokohama, near Tokyo, Thursday, Dec. 15, 2016. (AP Photo/Eugene Hoshiko)

Die Real-Stars jubeln über das Tor von Karim Benzema. Bild: Eugene Hoshiko/AP/KEYSTONE

Dank Benzema und Ronaldo – Real zieht an der Klub-WM in den Final ein 

Real Madrid qualifiziert sich an der Klub-WM in Japan erwartungsgemäss für den Final. Der Sieger der europäischen Champions League gewinnt seinen Halbfinal gegen Club America aus Mexiko-City 2:0.

15.12.16, 13:33 15.12.16, 14:22


Die Tore für die überlegenen Madrilenen erzielten Karim Benzema (45.) und Cristiano Ronaldo (93.). Beide Treffer fielen in der Nachspielzeit: Der Franzose Benzema traf unmittelbar vor der Pause auf Zuspiel von Toni Kroos, Europameister Cristiano Ronaldo sorgte wenige Sekunden vor dem Ende mit dem 2:0 für den Schlusspunkt.

Das 1:0 von Karim Benzema. Video: streamable

Da hätte es auch schon 2:0 für Real heissen können, doch der Superstar glänzt für einmal nicht mit einwandfreier Kopfballtechnik. Video: streamable

In der Nachspielzeit macht CR7 dann noch seine Bude. Video: streamable

Im Final vom Sonntag trifft das Team von Trainer Zinédine Zidane, das seit nunmehr 36 Spielen ohne Niederlage ist, auf den japanischen Meister Kashima Antlers. Den bisher einzigen Triumph an einer Klub-WM feierte Real Madrid 2014 in Marrakesch. (sda)

Entschuldigung, wie sehen Sie denn aus? Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er ist der erste Schweizer «FIFA»-Profi – SFL plant ab Frühling eine eigene eSports-Liga

Der FC Basel verlängert mit allen drei «FIFA»-Gamern auf einmal. Luca Boller wird dadurch gar zum ersten Schweizer «FIFA»-Profi. Dahinter stecken die Pläne der Schweizer Fussball-Liga. Jetzt kann es ganz schnell gehen, auch in Sachen Neuzugänge beim FCB.

eSports – Spaltpilz. So könnte man das auf ein Minimum reduzieren, wenn man vom Verhältnis der FCB-Fans zum Engagement ihres Lieblingsklubs im Bereich eSports schreibt. Die einen sind hellauf begeistert, die anderen sehen das Ende des Fussballs nahen – des Fussballs, wie wir ihn heute kennen. Egal, ob positiv oder negativ gestimmt, vor dem Hintergrund der sportlichen Krise der ersten Mannschaft denken viele Fans: Und warum investiert ihr nicht mehr Geld in die erste Mannschaft?

Roland Heri, …

Artikel lesen