Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 32. Runde

Swansea – Everton 1:1

Sunderland – Crystal Palace 1:4

West Brom – Leicester City 2:3

Tottenham – Aston Villa 0:1

Southampton – Hull 2:0

West Ham – Stoke City 1:1

Burnley – Arsenal 0:1

Arsenal darf dank dem achtem Sieg in Folge weiter hoffen

11.04.15, 20:53


Ein Tor von Aaron Ramsey sorgte im Spiel zwischen Burnley und Arsenal für die Entscheidung. Der 24-jährige Waliser traf bereits in der zwölften Minute und nach einem Durcheinander im Strafraum des Vorletzten der Premier League:

Für Arsenal war es der achte Sieg in Folge. Damit schlossen die Londoner die Lücke zum Leader Chelsea auf vier Punkte, wobei der Stadtrivale zwei Spiele weniger ausgetragen hat. Chelsea spielt morgen bei den Queens Park Rangers, dazu kommt es im Old Trafford zum Derby zwischen Manchester United und Manchester City.

Crystal-Palace-Stürmer Yannick Bolasie erzielte beim 4:1-Sieg in Sunderland kurz nach der Pause innerhalb von zwölf Minuten einen Hattrick. Der 25-jährige Kongolese hatte zuvor in 56 Premier-League-Spielen nur ein einziges Tor geschossen. Crystal Palace hat sich im Mittelfeld etabliert und ist nun schon 16 Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. (ram/si)

Bolasies Chip zum 3:0. GIF: streamable

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Shaqiri brilliert in Liverpool und hofft auf einen Platz als Stammspieler

Xherdan Shaqiri spielt in der Saisonvorbereitung mit Liverpool derart gut, dass er von einem Platz in der Stammelf träumen darf. Aber auch andere Schweizer kämpfen in der Premier League um einen Platz in der ersten Elf.

Der «Kraftwürfel» – oder «Power Cube», wie sie ihn in Liverpool nennen – hat die Herzen der Fans bereits erobert. Nach seinem Traumtor im allerersten Einsatz mit den «Reds» gegen Manchester United hat er nun gegen Torino nachgelegt: Beim 3:1 von Daniel Sturridge brillierte Shaqiri mit einer genialen Vorlage.

Es gibt sogar Stimmen, die sagen, dass es dem Schweizer für die Startelf reichen könnte – angesichts des mit Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané äusserst stark besetzten …

Artikel lesen