USA

Staatsbesuch

Obama spricht mit saudischem König über Syrien und Iran 

28.03.14, 17:21

US-Präsident Barack Obama ist zu einem Besuch in Saudi-Arabien eingetroffen. Nach Angaben von Obamas stellvertretendem Sicherheitsberater Ben Rhodes stand bei einer Begegnung mit König Abdullah der Bürgerkrieg in Syrien als Thema auf der Tagesordnung.

Die Staatschefs wollten erörtern, wie die Opposition von Machthaber Baschar al-Assad unterstützt werden könne. Auch Meinungsunterschiede zu den Atomgesprächen mit dem Iran, zu Ägypten und zur Menschenrechtslage in Saudi-Arabien würden thematisiert. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Neuer Hitler im Nahen Osten»: Saudischer Kronprinz bin Salman schlägt harsche Töne an

Mohammed bin Salman verschärft massiv seine Rhetorik gegen die iranische Führung. In der «New York Times» warnt der saudische Kronprinz vor einer «Appeasement-Politik» - und nennt Europa als mahnendes Beispiel.

Der Konflikt zwischen Saudi-Arabien und Iran spitzt sich zu. Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman bezeichnete den iranischen Revolutionsführer Ajatollah Ali Khamenei als «neuen Hitler des Nahen Ostens».

In Saudi-Arabien herrscht Furcht vor einem Erstarken der Islamischen Republik Iran. Es gibt die Sorge, dass Iran versucht, die Kontrolle im Nahen Osten zu übernehmen und einen schiitischen Halbmond vom Libanon bis nach Iran und vom Persischen Golf bis zum Roten Meer zu schaffen.

Eine …

Artikel lesen