USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Norovirus an Bord der «Crown Princess»

170 Menschen auf Kreuzfahrtschiff an Norovirus erkrankt

An Bord eines Kreuzfahrtschiffs vor der Küste Kaliforniens sind rund 170 Menschen an dem Norovirus erkrankt. Die «Crown Princess» mit mehr als 3000 Passagieren an Bord musste eine Kreuzfahrt nach Hawaii und Tahiti vorzeitig beenden und am Sonntag in San Pedro anlegen.

Das berichtete die «Los Angeles Times» unter Berufung auf die US-Seuchenkontrollbehörde CDC am Sonntag (Ortszeit). Die vom Erreger verursachte Magendarm-Erkrankung führt zu Brechreiz und Durchfall.

Es ist der zweite Vorfall an Bord der «Crown Princess» der Reederei Princess Cruises in diesem Jahr. Schon im April musste das Schiff wegen des Norovirus eine Reise abbrechen. (sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump steckt Millionen in Schweizer Hochschulen – doch eine der grossen geht leer aus

Hiesige Universitäten forschen im Dienst amerikanischer Streitkräfte: Das US-Militär finanziert unterschiedliche Projekte – und interessiert sich besonders für die ETH.

Die US Air Force macht keinen Hehl daraus, wofür sie das Geld einsetzt: «Wir müssen unsere technologische Überlegenheit bewahren, die Nation schützen – und unsere Gegner überrumpeln.» So begründet das US-Militär die knapp 200'000 Dollar, die es zur Bewahrung seiner Dominanz in ein Forschungsprojekt steckt. Der Empfänger des Geldes sitzt allerdings nicht in den USA, sondern in der Schweiz: Es ist die ETH Zürich. Die Eidgenössische Technische Hochschule forscht im Dienste der …

Artikel lesen
Link to Article