USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Touristen beim Verlassen der Insel bild: twitter/flyingtigers

Bombendrohung in New York: Polizei evakuiert Freiheitsstatue und gibt Entwarnung

24.04.15, 19:54 24.04.15, 21:37

In New York werden die Freiheitsstatue und die Liberty Island evakuiert, wie mehrere amerikanische Medien und Twitter-User berichten. Bei einem normalen Rundgang haben offenbar Bombenspührhunde der New Yorker Polizei angeschlagen.

Wie das Wall Street Journal berichtet, sei zuvor auch per Telefon eine Bombendrohung eingegangen. 

Eine Spezialeinheit des NYPD untersucht zurzeit einen verdächtigen Gegenstand bei den Schliessfächern in der Freiheitsstatue: «Das Gebäude wird derzeit durchsucht», so ein Sprecher des National Park Services gegenüber der BBC.

Rund 90 Minuten nach dem Alarm erklärt die Polizei die Gegend als sicher. Trotzdem bleibt die Freiheitsstatue für weitere Untersuchungen den ganzen Freitag gesperrt.

Bilder auf Twitter zeigen, wie Touristen in Strömen die Insel verlassen.

(jas)



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Michèle Seiler 24.04.2015 20:09
    Highlight Wieder dieser ätzende IS?
    3 0 Melden

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

Dass Europäer rund 12 Millionen Bewohner Afrikas versklavten und über den Atlantik nach Amerika verschifften, weiss man. Eher unbekannt ist die Geschichte der Korsaren, die drei Jahrhunderte lang europäische Handelsschiffe kaperten und zehntausende Menschen nach Nordafrika verschleppten.

Als Isabella I. von Kastilien und Ferdinand II. von Aragón mit ihrer Heirat auch ihre Königreiche vereinen, leisten sie den heiligen Schwur, ganz Spanien von den «Moros» (Mauren) zu befreien. Seit dem Jahr 711 besetzen diese die Iberische Halbinsel. Córdoba und Sevilla sind bereits wieder in spanischer Hand – und 1492, sieben Monate bevor Christoph Kolumbus Amerika entdeckt, fällt auch die letzte muslimische Bastion Granada an die Katholischen Könige. 

Die Reconquista ist vollendet – und …

Artikel lesen