DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aargau: Kein Pardon für «verletzte Gefühle» von «Fundis» – CVP fordert klare Regeln für Schulen

11.04.2016, 04:2111.04.2016, 06:21
  • In der Handschlag-Debatte meldet sich jetzt auch die CVP Aargau zu Wort. Diese fordert in einer Motion, klare Regeln zu schaffen, wie die «Aargauer Zeitung» schreibt.
  • Dazu gehört eine Integrationsvereinbarung, die vor allem die Gleichheit zwischen den beiden Geschlechtern hervorhebt. Darüber hinaus sollen Frauen besonders mit Ausbildungs- und Integrationsprogrammen gefördert werden.
  • Zuletzt verlangt die CVP Aargau die Einführung eines verbindlichen Leitfadens für die Schulen. Dieser regelt Verhaltensweisen für bestimmte Situationen wie Schulschwimmen, Kopftuch und weiteres.
  • CVP-Kantonalpräsidentin Marianne Binder sagt zu den Beweggründen für die Motion gegenüber der AZ: «Toleranz heisst doch nicht, dass wir uns dauernd von einigen ideologischen Fundis ‹verletzte Gefühle› vorhalten lassen, deren Beleidigungen aber schlucken können. Und jemandem die Hand zu verweigern, ist in unserer Gesellschaft nun einmal eine Beleidigung.» (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Jäger findet tote Frau im Wald bei Küttigen AG

Im Waldgebiet der Aargauer Gemeinde Küttigen hat ein Jäger am Mittwochnachmittag eine tote Frau gefunden. Die Umstände des Todes sind derzeit unklar.

Zur Story