Aktuelle Themen:

Der deutsche TV-Satiriker wünscht sich, vom Prinz von Preussen verklagt zu werden?

Darum knöpft sich Böhmermann den letzten Nachfahren des deutschen Kaisers vor

Publiziert: 15.11.19, 06:54 Aktualisiert: 17.11.19, 14:34

Lange hat es keine «Eier aus Stahl»-Episode bei «Neo Magazin Royal» gegeben. In dem Format heizt der deutsche TV-Satiriker Jan Böhmermann Prominenten ein, die es seiner Meinung völlig übertrieben haben.

  • So verlieh Böhmermann mal dem Sänger Campino oder dem früheren Adidas-Boss Herbert Hainer die «Eier aus Stahl».
  • In der Sendung am Donnerstag nahm sich Böhmermann einen Adligen vor, der vielen Deutschen bislang gar kein Begriff war. Den Ururenkel des letzten deutschen Kaisers und Chef des Hauses Hohenzollern, Georg Friedrich Prinz von Preussen, nämlich.

Anlass der «Eier aus Stahl»-Verleihung ist ein Rechtsstreit, in dem sich Georg Friedrich seit Jahren mit dem nordostdeutschen Bundesland Brandenburg befindet: Sein Haus fordert die Rückgabe zahlreicher Kunstgegenstände, ein Wohnrecht im Schloss Cecilienhof oder zwei anderen Liegenschaften sowie 1,2 Millionen Euro Entschädigung.

Nach dem Ende des ersten Weltkriegs und dem Untergang des Kaiserreiches waren diverse Besitztümer in die Hände der das Kaiserreich ersetzenden Bundesländer gegangen.

hohenzollern.lol

Böhmermann veröffentlichte am Donnerstagabend auf der Website hohenzollern.lol eine Reihe von Gutachten, die belegen, dass Georg Friedrich keinen Anspruch auf die millionenschweren Hinterlassenschaften der Hohenzollern hat. Auch ein Grund dafür: die Verstrickungen seiner Familie bei der Machtergreifung der Nationalsozialisten.

Böhmermann erklärte die Brisanz der Papiere so: «Es wird geklagt ohne Ende – sobald einer sagt, was hier drinsteht.» Zahlreiche Medien seien von dem Prinzen aufgefordert worden, nicht über die Gutachten zu berichten, meinte der Satiriker.

Böhmermanns Hoffnung: Auf seiner neuen Website soll sich jeder selbst eine Meinung über die Forderungen des Prinzen bilden.

Die «Neo Magazin Royale»-Sendung:

Video: YouTube/NEO MAGAZIN ROYALE

In der Sendung freute sich Böhmermann geradezu auf eine Klage des Anwalts des Prinzen:

«Ich wurde zwar schon von einem Fussballnationalspieler verklagt und einem Staatspräsidenten: Aber eine Königliche Hoheit hatte ich noch nie.»

Böhmermann wendete sich direkt an den Prinzen:

«Ich finde, alle sollten lesen können, was die Wissenschaft zu der Frage sagt, wie erheblich deine Familie den Nazis Vorschub geleistet hat.»

Gräueltaten während der Kolonialzeit

Dass die Bundesregierung mit dem Prinzen über eine teilweise Herausgabe der früheren Besitztümer verhandelt, kommt für Böhmermann einem Skandal gleich: «Du hast etwas geschafft, was die meisten echten Opfer der deutschen Geschichte nicht geschafft haben.»

Der ZDF-Satiriker erteilte zum Abschluss des Beitrags Israel Kaunatjike das Wort – ein Nachfahre des Herero-Stamms. Mehr als 40'000 Herero wurden während der deutschen Kolonialzeit, in der einer von Prinz Friedrichs Vorfahren regierte, auf dem Gebiet des heutigen Staates Namibia von deutschen Soldaten ermordet.

Kaunatjike erinnerte detailreich an die Gräueltaten von deutschen Soldaten während der Kolonialzeit – und erklärte an den Prinzen gewandt: «Wirst du entschädigt, dann muss das erst Recht für die Herero gelten.»

(pb, watson.de)

#ReconquistaInternet – der Kodex der Bürgerrechtsbewegung

Liebe statt Hass: Freiwillige haben einen «Flauschangriff» gegen rechte Hetze im Internet gestartet.
Auslöser war der deutsche TV-Mann Jan Böhmermann, der Reconquista Internet als satirisches Projekt lancierte. Daraus wurde eine Bürgerbewegung ...
Die Unterstützter tauschen sich in einem Chat-Forum aus und haben sich einen Ehrenkodex gegeben, der sehr aufschlussreich ist ...
#ReconquistaInternet ist als Gegenbewegung zu Reconquista Germanica gedacht, einer rechtsextremen Gruppierung, die Hasskampagnen im Internet anzettelt und organisiert.
Die Kommunikation findet über die Chat-Plattform Discord statt, einem bei Gamern beliebten Dienst. Dazu muss man sich im entsprechenden «Channel» anmelden.

Versteckte Kamera bei geheimen Neonazi-Treffen in Polen

Journalisten filmten kürzlich ein geheimes Treffen von polnischen Neonazis. Die Aufnahmen sorgten für Kontroversen. SRF

Böhmermann vs. Erdogan

Satiriker Böhmermann meldet sich zu Wort: «Frau Merkel hat mich filetiert»

Jan Böhmermann verkündet Fernsehpause via Facebook

#FreeBoehmi: Petition fordert «Freiheit für Böhmermann»