Aktuelle Themen:

Googles «Street View»-Fahrzeuge sorgten einst in der Schweiz für Schlagzeilen. Nun will Apple alle öffentlichen Strassen des Landes befahren. archivBild: Keystone

Apple startet Kamerafahrten auf allen Schweizer Strassen – das musst du wissen

Viele Jahre nachdem Google mit «Street View» für Aufregung sorgte, schickt der grosse Konkurrent Apple für seinen eigenen Kartendienst dutzende Kamera-Autos los.

Publiziert: 15.07.21, 19:39 Aktualisiert: 16.07.21, 13:05

Wann starten Apples Kamerautos in der Schweiz?

Am 21. Juli 2021.

Laut Apple werden mehrere dutzend Fahrzeuge in der ganzen Schweiz unterwegs sein.

Vorerst seien Fahrten bis mindestens Mitte September geplant. Alle öffentlich zugänglichen Strassen sollen abgefahren werden.

Informationen zu den Kamerafahrten werden laut Vorankündigung auf der Apple-Website unter maps.apple.com/imagecollection publiziert. (Aktuell fehlen die Infos noch.)

Über ein Online-Formular soll man dann auch Adressen eingeben können, die nicht gefilmt werden sollen.

Was ist Apples Ziel?

Die mit Kameras und Sensoren bestücken Fahrzeuge sollen die öffentlichen Strassen in der Schweiz befahren und möglichst viele Daten erfassen für Apple Maps.

Die Kalifornier wollen ihren eigenen Kartendienst – die Konkurrenz zu Google Maps – auch hierzulande aufmotzen.

Google wurde 2009 ausgebremst. Der oberste Schweizer Datenschützer klagte wegen Datenschutzverstössen und erhielt teilweise recht. Dazu weiter unten mehr.

Apple baue für seinen eigenen Kartendienst seit ein paar Jahren einen sehr detaillierten Datensatz auf, fasst macprime.ch zusammen. Damit wolle sich Apple von seinen Datenlieferanten lösen.

Wie für viele andere Regionen der Welt bezog Apple die Geodaten für die Schweiz in der eigenen «Karten»-App bisher hauptsächlich durch den Navi-Hersteller TomTom. Dieser wiederum setzt seinen Datensatz aus Geodaten von anderen Diensten zusammen – hierzulande beispielsweise vom Bundesamt für Landestopografie, «swisstopo».

quelle: macprime.ch

Seit Kurzem setze Apple in der Schweiz auch direkt Kartendaten vom hiesigen Bundesamt für die Karten-App ein. Dies dürfte noch genauere und aktuellere Daten vor der Gesamterneuerung des Schweizer «Apple Maps» sorgen.

Bisher nicht bekannt sei, ob Apple auch in der Schweiz Standorte mit der 3D-Ansicht «Look Around» geplant habe.

Werden Passanten wie bei «Street View» geknipst?

Das wird durchaus vorkommen.

Die hierzulande geltenden Datenschutzbestimmungen würden eingehalten, betonen die Verantwortlichen.

Gesichter und Nummernschildern werden vor der Veröffentlichung bei Apple Maps unkenntlich gemacht.

Ein Bundesgerichtsentscheid aus dem Jahr 2012 verpflichtet Google, mit den Street-View-Kameras in einer maximalen Höhe von zwei Metern zu filmen, um die Privatsphäre in Gärten und abseits des Strassengeschehens zu gewährleisten. Ausserdem musste die Bevölkerung jeweils vor geplanten Kamerafahrten online informiert werden.

Google wurde bei der automatischen Anonymisierung von Personendaten eine Fehlerquote von «ca. 1 Prozent» gewährt, sofern die Software laufend verbessert werde und weitere Auflagen beachtet würden. Insbesondere sei eine vollständige Anonymisierung bei Bildern von «sensiblen Einrichtungen» wie Gefängnissen oder Spitälern erforderlich.

Woran erkennt man Apples Kamerafahrzeuge?

Apple hat an einem Hintergrundgespräch am Donnerstag keine näheren Angaben gemacht zum Fahrzeugtyp.

Es handle sich um weisse PKW mit einem relativ auffälligen Dachaufbau. Dieser enthält die Hochleistungs-Kameras und auch Lidar-Sensoren, eine dem Radar verwandte Methode, die zur präzisen Ausmessung der Verkehrswege dient.

Dieses Apple-Maps-Auto wurde im April in Deutschland fotografiert. screenshot: twitter

Wann gibts die Aufnahmen bei Apple Maps?

Die bisherigen Veröffentlichungen bei Apple Maps zeigen laut macprime.ch, dass «zwischen den ersten Vermessungsfahrten und dem Ausrollen des neuen Kartenmaterials meist etwa zwei oder mehr Jahre verstreichen» würden.

Was ist mit Liechtenstein?

Dazu machte Apple keine Angaben.

Diesen Herbst soll mit der neuen iPhone-Software iOS 15 das bislang grösste Apple-Maps-Update mit Verbesserungen und zusätzlichen Funktionen auf den Markt kommen.

Apple Maps ist weltweit in mehr als 200 Ländern verfügbar.

Apple Maps vs. Google Maps – die neusten Ankündigungen:

Video: YouTube/CNET Highlights

Quellen

Wenn Google Schweizer Memes vorliest ...

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent

Das bringt die neue iPhone-Software iOS 15

Apple hat am 7. Juni 2021 die neue iPhone-Software iOS 15 vorgestellt. In dieser Bildstrecke zeigen wir einige der besten neuen Features (Im Bild: Apples Software-Chef Craig Federighi, der durch den Online-Event zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz WWDC führte). keystone / APPLE HANDOUT
Apple setzt im Konkurrenzkampf mit Googles Android-Plattform auf Datenschutz und smarte Funktionen. Die am Montag angekündigte neue iPhone-Software soll Text in Fotos auslesen können, auf den Geräten wird automatisches Übersetzen in andere Sprachen möglich und die Benachrichtigungen wurden überarbeitet.
Facetime erhält ein weitreichendes Update. So wird man mit Hilfe der App künftig gemeinsam Musik hören und Video ansehen können, ohne den Chat zu unterbrechen. Die Funktion wird unter anderem für den Streaming-Dienst Disney+, aber auch für die Video-App Tiktok verfügbar sein. Apple
Man kann zum Beispiel gemeinsam mit Freunden, die an unterschiedlichen Orten sind, dieselbe Sendung über die Set-Top-Box Apple TV auf dem Fernseher anschauen und sich über das Geschehen austauschen. keystone / APPLE INC. HANDOUT
SharePlay funktioniert laut Apple auf iPhone, iPad und Mac, und mit der geteilten Wiedergabesteuerung könne jeder in einer SharePlay-Session die Wiedergabe starten, pausieren oder vorwärts springen.
Apple motzt seinen hauseigenen Videochat-Dienst auch mit der Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen und einem Porträt-Modus mit verschwommenem Hintergrund auf. Apple
Und man macht Zoom-Konkurrenz: FaceTime-Anrufe sind neu nicht nur mit Apple-Geräten möglich. Über einen auf einem iPhone, iPad oder Mac erstellten und über Nachrichten, Kalender, Mail oder Apps anderer Anbieter geteilten Link können auch Android- und Windows-User über ihren Webbrowser an einem FaceTime-Anruf teilnehmen. Shutterstock
Die neue Fokus-Funktion hilft Nutzer:innen, Mitteilungen zu filtern und Ablenkungen zu reduzieren, indem ein eigener Fokus oder ein vorgeschlagener Fokus wie Arbeiten oder Schlafen eingestellt wird. Apple
Wenn der Fokus von iPhone-Nutzer:innen eingehende Mitteilungen blockiert, wird ihr Status – dass sie derzeit nicht erreichbar sind – automatisch für andere in Nachrichten angezeigt. Apple
Mitteilungen haben einen neuen Look mit grösseren Symbolen für Apps, damit sie leichter zu erkennen sind, wie Apple schreibt. Ausserdem gebe es eine neue Mitteilungsübersicht. Apple
Live-Text nutzt «On-Device Intelligenz», um Text in einem Foto zu erkennen. Neu kann man zum Beispiel nach dem Bild eines handgeschriebenen Familienrezepts suchen oder eine Telefonnummer in einem Schaufenster fotografieren und sie anrufen. Apple
Apples Webbrowser Safari wird mit einer neuen Tableiste und Tabgruppen überarbeitet. Screenshot: Apple
Die Wetter-App wird mit Daten und Layouts überarbeitet, die sich abhängig von den Bedingungen ändern, z. B. bei starkem Regen.
Apples Karten-App biete «ein neues Erlebnis bei der Navigation und Erkundung von Städten mit realistischeren und farbigeren Details». Apple
Mit iOS 15 können Nutzer:innen einfach das iPhone hochhalten und die Karten-App ermittelt laut Apple «eine äusserst genaue Position, um detaillierte Wegbeschreibungen in Augmented Reality bereitzustellen».
Apple Wallet bringt Unterstützung für weitere Schlüsseltypen (zumindest in den USA). Digitale Haus- und Hotelzimmerschlüssel sowie (eingescannte) Ausweise können in der Wallet-App hinterlegt werden. Apple
App Privacy Report liefert laut Apple weitere Details darüber, wie Apps den ihnen gewährten Zugriff nutzen.
Die Notizen-App kommt neu mit benutzergenerierten Tags, mit denen sich Notizen einfach und schnell nach relevanten Inhalten kategorisieren lassen. Apple
Die Health-App bekommt einen neuen Teilen-Tab, damit iPhone-Nutzer:innen ihre Gesundheitsdaten mit der Familie, Pflegekräften oder einem Betreuungsteam teilen können. Apple
Mit anderen in Nachrichten geteilte Musik erscheint jetzt in einem neuen «Mit dir geteilt»-Tab in Apples Musik-App. Apple
Die Suchfunktion Spotlight durchsucht neu Fotos nach Orten, Personen, Szenen und Objekten. Apple
Und der systemübergreifende Übersetzungs-Dienst (Translate) kann Text in einem Foto erkennen und übersetzen. Apple
Siri funktioniert neu ohne Internet-Verbindung. Bisher wurden die Aufnahmen dafür verschlüsselt zur Verarbeitung an die Apple-Server und wieder zurückgeschickt. Die Erkennung direkt auf dem Gerät steigert zum einen die Datensicherheit, macht den Sprachassistenten zum anderen auch schneller. Apple
Zu weiteren Datenschutz-Funktionen gehört das Blockieren von Nachverfolgungs-Pixeln in E-Mails. Auf diese Technologie greifen etwa Absender von Werbung zurück, um zu erfahren, ob und wo eine E-Mail geöffnet wurde. Apple
Ausserdem sichert Apple für Kunden seiner Abo-Dienste künftig die Datenübertragung mit zusätzlicher Verschlüsselung ab - ähnlich wie man das von VPN-Netzwerkdiensten kennt. Apple
iOS 15 soll wie die anderen Updates für Apples System-Software im Herbst 2021 veröffentlicht werden. Vorher gibts eine öffentliche Testphase. keystone / BROOKS KRAFT / APPLE HANDOUT

Jetzt wird umgesiedelt! Darum kann der Chef mit Pendlern nichts anfangen

Video: watson / Nico Franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben