Aktuelle Themen:

Willi Vögtlin macht die Spielpläne neu. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Der Herr des Chaos – Willi Vögtlins neue Spielpläne

Nie war das Chaos im Eishockey grösser. Nun erarbeitet Spielplan-General Willi Vögtlin einen komplett neuen Spielplan. Und womöglich kommt die alte Redewendung «Jetzt schlägt's 13» wieder zu hohen Ehren.

Publiziert: 22.11.20, 10:34 Aktualisiert: 22.11.20, 12:08

Die Anekdote ist verbürgt. Spielplan-General Willi Vögtlin ist im Hauptberuf Händler von köstlichen Weinen. Wenn er den edlen Traubensaft an seine Kundschaft ausliefert, dann plant er seine Route manchmal so, dass er am Abend gleich am richtigen Ort ist, um ein Spiel vor Ort zu sehen. Kürzlich reiste er über Zürich. Und merkte erst kurz vor Ort, dass er das Spiel der ZSC Lions, das er sehen wollte, ja schon verschoben hatte. Auf Anfrage gibt er etwas mürrisch zu: «Ja, so ungefähr war es …»

Spielpläne können entsorgt werden

Von den 87 Partien, die bis heute gespielt sein sollten, sind schon 23 verschoben worden. Damit wie geplant bis am 22. März 2021 alle Qualifikationspartien gespielt sind, erstellt Willi Vögtlin diese Woche den Spielplan für die höchste Liga komplett neu. Wir können also alle gedruckten Spielplänchen, die wir im Portemonnaie verstaut haben, dem Altpapier übergeben.

Sein Konzept: Pro Woche setzt er fix nur noch zwei Partien an: eine am Dienstag und eine am Freitag. Doppelrunden (Freitag/Samstag oder Samstag/Sonntag) sind keine mehr fest im Plan. Die ebenso einfache wie geniale Idee: rund um diese zwei Fixdaten Dienstag und Samstag werden viel mehr Daten frei, um Nachholspiele anzusetzen. Es wird also weiterhin Doppelrunden geben – einfach dann, wenn ein Nachholspielauszutragen ist. Willi Vögtlin sagt: «Der neue Spielplan gilt erst einmal bis Ende Dezember. Dann sehen wir weiter.»

In der Dezember-Länderspielpause werden zwei Runden gespielt und zwischen Weihnachten und Neujahr müssen wir trotz Absage des Spengler Cups nicht auf Hockey verzichten: Bereits sind drei HCD-Heimspiele terminiert: am 27. Dezember gegen Lugano, am 28. Dezember gegen Ambri und am 30. Dezember gegen Zug. Gemäss Willi Vögtlin werden in der Festtagspause noch mindestens zwei weitere Partien im Flachland unten mit Flachland-Klubs gespielt.

Trotz Absage des Spengler Cups: In der Altjahreswoche werden die HCD-Stars in die Schlittschuhe steigen. Bild: keystone

Damit zeichnet sich ab: Auch der ursprüngliche Spielplan vom Januar bis März wird Makulatur und neu erstellt. Allerdings erst dann, wenn klar ist, dass auch die Februar-Länderspielpause für Meisterschaftspartien genützt werden kann.

Wie lange dauert die Meisterschaft?

Willi Vögtlin geht zurzeit noch davon aus, dass die gesamte Qualifikation wie geplant bis zum 22.März gespielt werden kann. Ueli Schwarz, einer der Generäle beim Kult-Sportsender «MySports» ist da nicht ganz so sicher. «Es ist denkbar, dass die Qualifikation länger dauert.»

Der Grund für eine mögliche Prolongation: Sollte sich eine Beruhigung der Lage und damit eine Rückkehr der Zuschauer in die Stadien abzeichnen, dann ist es denkbar, die Qualifikation bis in den April hinein zu verlängern und trotzdem die ganzen Playoffs zuspielen. Bis zum Beginn der WM am 21. Mai gibt es noch viel Spielraum. Und was ist, wenn auch die WM in Weissrussland (Minsk) und Lettland (Riga) abgesagt wird? Ueli Schwarz sagt: «Wenn das der Fall sein sollte und bei uns die Möglichkeit besteht, wieder vor Zuschauern zu spielen, spricht nichts dagegen, die Saison bis Ende Mai oder bis in den Juni zu verlängern.»

Die Krise verursacht ein Chaos, aber Willi Vögtlin ist der Herr über das Chaos. Er hofft inzwischen inständig auf Corona-Schnelltestes. «Dann müssen nur noch die betroffenen Spieler und nicht mehr ganze Mannschaften in Quarantäne. Das wird es uns möglich machen, erstmals unsere 12 plus 1 Regel anzuwenden.» Wegen der Krise hat sich die Liga auf eine neue Regelung geeinigt: Wenn mindestens zwölf Feldspieler plus ein Torhüter eingesetzt werden können, dann muss eine Mannschaft antreten und eine von Willi Vögtlin angesetzte Partie bestreiten.

Dann können wir, wenn eine arg dezimierte Mannschaft wegen der 12 + 1 Regel antreten muss, jeweils sagen: Jetzt schlägt's dreizehn.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

HC Davos: 5 - Marc Gianola. FABRICE COFFRINI
HC Davos: 69 – Sandro Rizzi. JUERGEN STAIGER
HC Davos: 78 – Jan von Arx. ARNO BALZARINI
HC Davos: 83 – Reto von Arx. ENNIO LEANZA
SC Bern: 0 – René Kiener. Marcel Bieri
SC Bern: 6 – Peter Stammbach.
SC Bern: 7 – Martin Rauch. MICHELE LIMINA
SC Bern: 12 – Roland Dellsperger. STR
SC Bern: 16 – Sven Leuenberger. MARTIN SCHWEIZER
SC Bern: 18 – Renzo Holzer.
SC Bern: 22 – Patrick Howald. JUERG MUELLER
SC Bern: 26 – Marc Reichert. ANTHONY ANEX
SC Bern: 28 – Martin Plüss. SALVATORE DI NOLFI
SC Bern: 31 – Renato Tosio. EDI ENGELER
SC Bern: 32 – Ivo Rüthemann. PETER SCHNEIDER
SC Bern: 39 – Marco Bührer. URS FLUEELER
SC Bern: 72 – David Jobin. PETER KLAUNZER
ZSC Lions: 15 – Mathias Seger GABRIELE PUTZU
ZSC Lions: 21 – Reto Sturzenegger. STR
ZSC Lions: 23 – Chad Silver. ARNO BALZARINI
ZSC Lions: 31 – Ari Sulander. URS FLUEELER
EHC Kloten (wegen der Nostalgie noch dabei): 4 – Marco Klöti. GABI MUELLER
EHC Kloten: 7 – Peter Schlagenhauf. STR
EHC Kloten: 20 – Reto Pavoni. JUERGEN STAIGER
EHC Kloten: 21 – Roman Wäger. SIGI TISCHLER
EHC Kloten: 22 – Viktor Stancescu. PATRICK B. KRAEMER
EHC Kloten: 24 – Felix Hollenstein. STR
EHC Kloten: 26 – Mikael Johansson. CHRISTOPH RUCKSTUHL
EHC Kloten: 32 – Anders Eldebrink. KARL MATHIS
EV Zug: 20 – Philipp Neuenschwander. MICHAEL KUPFERSCHMIDT
EV Zug: 21 – Patrick Fischer. ARNO BALZARINI
EV Zug: 33 – André Künzi. EDI ENGELER
HC-Fribourg-Gottéron: 4 – Christian Hofstetter.
HC-Fribourg-Gottéron: 10 – Mario Rottaris. ARNO BALZARINI
HC-Fribourg-Gottéron: 13 – Benjamin Plüss. PATRICK B. KRAEMER
HC-Fribourg-Gottéron: 19 – Philippe Marquis. EDI ENGELER
HC-Fribourg-Gottéron: 44 – Shawn Heins. SALVATORE DI NOLFI
HC-Fribourg-Gottéron: 85 – Gil Montandon. ALESSANDRO DELLA VALLE
HC Fribourg-Gottéron: 90 – Wjatscheslaw Bykow. LUKAS LEHMANN
HC Fribourg-Gottéron: 91 – Andrei Chomutov. ALESSANDRO DELLA VALLE
HC Lugano: 1 – Alfio Molina. STR
HC Lugano: 2 – Sandro Bertaggia. KARL MATHIS
HC Lugano: 3 – Julien Vaucliar. ADRIEN PERRITAZ
HC Lugano: 4 – Pat Schafhauser. GABRIELE PUTZU
HC Lugano: 8 – Steve Hirschi. SAMUEL GOLAY
HC Lugano: 33 – Petteri Nummelin. KARL MATHIS
HC Lugano: 40 – Flavien Conne. LAURENT GILLIERON
HC Lugano: 44 – Andy Näser. KARL MATHIS
HC Ambri-Piotta: 8 – Nicola Celio. GEORGIOS KEFALAS
HC Ambri-Piotta: 15 – Dale McCourt.
HC Ambri-Piotta: 19 – Peter Jaks. MICHELE LIMINA
HC Ambri-Piotta: 46 – Paolo Duca. FRANCESCA AGOSTA
EHC Biel: 30 – Olivier Anken. STR
EHC Biel: 12 – Mathieu Tschantré. GIAN EHRENZELLER
SCL Tigers: 12 – Todd Elik. MARCEL BIERI
SCL Tigers: 17 – Daniel Aegerter. EDI ENGELER
SCL Tigers: 26 – Martin Gerber. ARNO BALZARINI
SCL Tigers: 44 – Walter Gerber. MICHELE LIMINA
Genève-Servette HC: 0 – Daniel Clerc.
Genève-Servette HC: 4 – Eric Conne.
Genève-Servette HC: 6 – Fritz Naef.
Genève-Servette HC: 12 – Philippe Bozon. FABRICE COFFRINI
Genève-Servette HC: 24 – Jean-François Regali.
Genève-Servette HC: 28 – Igor Fedulov.
Lausanne HC: 10 – Gérard Dubi.
Lausanne HC: 16 – Claude Friederich.
Lausanne HC: 21 – Beat Kindler. FABRICE COFFRINI
Lausanne HC: 39 – Cristobal Huet. VALENTIN FLAURAUD
SCRJ Lakers: 6 – Cyrill Geyer. GIAN EHRENZELLER

Eishockey-Saison 2019/20

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Solange man ins Stadion durfte, war Eishockey so populär wie nie

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist