Belgien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Belgien

Belgien bekommt Mitte-Rechts-Regierung - Liberaler wird Premier



In Belgien steht mehr als vier Monate nach den Wahlen eine neue Regierung. Vertreter der Parteien einigten sich am Dienstagabend nach einem Verhandlungsmarathon auf eine Mitte-Rechts-Regierung. Neuer Ministerpräsident soll der Chef der frankophonen Liberalen, Charles Michel, werden.

«Alle Partner haben vorgeschlagen, dass ich die Verantwortung als Premierminister übernehmen soll», sagte Michel laut der belgischen Nachrichtenagentur Belga.

Der neuen Koalition sollen vier Parteien aus dem Niederländisch sprechenden Norden und dem französischsprachigen Süden angehören. Darunter sind erstmals auch die flämischen Separatisten der N-VA.

Belgien hatte Ende Mai ein neues Parlament gewählt, seitdem aber noch keine neue Regierung gebildet. Das Land hatte vor vier Jahren einen Weltrekord aufgestellt: Damals dauerte es 541 Tage, bis eine Koalition unter Führung der französischsprachigen Sozialisten stand.

Charles Michel: Ein ehrgeiziger Liberaler

Belgiens neuer Regierungschef Charles Michel gilt als zielstrebig und erfolgsorientiert. Der 38-Jährige führt die frankophonen Liberalen (Mouvement Réformateur/MR) seit 2011.

Bereits mit 16 Jahren war Charles Michel dem liberalen Jugendverband von Jodoigne beigetreten, den er mehrere Jahre leiten sollte. Noch vor seinem Jura-Studium kandidierte er 1994 erstmals bei Provinzwahlen.

Mit 24 Jahren wurde er - mittlerweile Jurist - der jüngste Minister in der Geschichte Belgiens. 2004 wurde Michel Sprecher, 2011 Parteivorsitzender der Reformbewegung. Er ist seit 2006 auch Bürgermeister von Wavre.

Michels Vater Louis ist ebenfalls ein prominenter liberaler Politiker. Er war Aussenminister und EU-Kommissar seines Landes.

Charles Michel bekam Ende Juli gemeinsam mit dem Chef der flämischen Christdemokraten, Kris Peeters, vom belgischen König Philippe den Auftrag zur Regierungsbildung. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Belgische Polizei nimmt bei Anti-Terror-Einsätzen 16 Personen fest – Salah Abdeslam ist nicht darunter

Die belgische Polizei hat bei zahlreichen Anti-Terror-Einsätzen nach den Anschlägen von Paris 16 Personen festgenommen. Der mutmassliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam ist aber nach Angaben der Staatsanwaltschaft weiter flüchtig. Die Suche läuft weiter.

Der 26-jährige Abdeslam sei bei den Razzien am Sonntag nicht festgenommen worden, teilte die belgische Staatsanwaltschaft am frühen Montagmorgen bei einer Pressekonferenz mit. Die Festgenommenen sollen am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Spezialeinheiten führten nach eigenen Angaben 19 Durchsuchungen in der Hauptstadtregion Brüssel durch. Drei weitere Polizeiaktionen gab es zudem im südlich gelegenen Charleroi. Es seien weder Waffen noch Explosivstoffe gefunden worden, hiess es …

Artikel lesen
Link zum Artikel