DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bern: Spardruck beim Personal – die Zusammenlegung der Berner Kunstmuseen hat erste Folgen

01.03.2016, 03:3301.04.2016, 15:32
  • Die Zusammenführung des Berner Kunstmuseums und des Zentrums Paul Klee (ZPK) hat erste Konsequenzen. Gestern informierte der Stiftungsrat, dass er eine Million Franken einsparen will, wie die «Berner Zeitung» schreibt.
  • Eine halbe Million soll beim Personal eingespart werden, allein dieses Jahr sollen es 300'000 Franken sein. 
  • Marcel Brülhart, der seit gestern die beiden Institutionen als interimistischer Geschäftsführer leitet, rechnet nicht mit Entlassungen.
  • Bis Ende März soll entschieden sein, wer das Kunstmuseum und das ZPK künftig als Superdirektor oder als Superdirektorin verantwortet. (rwy)

    Mehr zum Thema auf www.bernerzeitung.ch.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Nachtzug nach Amsterdam und schneller nach München – das bringt der Fahrplanwechsel

Mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 schaffen die SBB zusätzliche und schnellere Verbindungen in der Schweiz. Im internationalen Verkehr gibt es einen Nachtzug nach Amsterdam und eine schnellere Verbindung nach München.

Zur Story