Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mysteriöser Unfall

Zeitungsverträger von seinem eigenen Lieferwagen getötet



Ein 59-jähriger Zeitungsverträger ist am Freitagmorgen auf seiner Tour in Zürich von seinem eigenen Lieferwagen getötet worden. Er war aus unbekannten Gründen zwischen dem Fahrzeug und einer Mauer eingeklemmt worden, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

Kurz vor 4 Uhr hatte eine Streifenwagenpatrouille an der Kolbenhofstrasse einen führerlosen Lieferwagen mit laufendem Motor entdeckt. Das Fahrzeug befand sich unmittelbar vor einer Mauer. Als die Polizisten genauer nachschauten, entdeckten sie einen leblosen Mann, der zwischen der Front des Lieferwagens und der Mauer eingeklemmt war.

Mit der Hilfe der Feuerwehr wurde der Verunfallte geborgen. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Stadtpolizei und das Forensische Institut Zürich untersuchen nun, wie der Mann zwischen sein Fahrzeug und die Mauer geraten war. (oku/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Grösserer Polizeieinsatz in Zürich: Verdächtiger Gegenstand war ungefährlich

Ein verdächtiger Gegenstand hat am frühen Donnerstagmorgen in der Stadt Zürich zu einem Grosseinsatz der Polizei geführt. Kurz nach 7 Uhr gab die Polizei Entwarnung.

Kurz vor 4:45 Uhr habe eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich vor der Liegenschaft Schaffhauserstrasse 26 einen verdächtigen Gegenstand entdeckt, teilte die Stadtpolizei am Donnerstag mit.

Daraufhin sei ein Polizeieinsatz ausgelöst und die Schaffhauserstrasse auf dem betroffenen Abschnitt für den Verkehr gesperrt worden. Davon …

Artikel lesen
Link zum Artikel