DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fahrerflucht

Auto im Brienzersee versunken - Fahrer flüchtet, zwei Hunde tot

in Auto ist am Dienstagabend im Berner Oberland von der Strasse abgekommen und im Brienzersee gelandet. Der Fahrer konnte sich in Sicherheit bringen, meldete sich aber nicht bei der Polizei. Zwei Hunde kamen ums Leben. 



Nach ersten Ermittlungen war der Wagen am Dienstagabend gegen 20 Uhr nach dem Tunnel beim Bolouigraben aus noch ungeklärten Gründen vom Kurs abgekommen und in den See gefahren. Der 39-jährige Fahrer musste von der Polizei zuerst ausfindig gemacht werden.

Stunden nach dem Vorfall, am frühen Mittwochmorgen, meldete eine Drittperson der Polizei, dass bei Oberried ein Auto im See sei, wie Simona Benovici, Sprecherin der Berner Kantonspolizei am Mittwoch auf Anfrage sagte.

Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte entdeckten Reifenspuren neben der Strasse und auf dem Seegrund, in etwa zweieinhalb Metern Tiefe, ein Fahrzeug. Personen befanden sich keine mehr im gesunkenen Wrack, wohl aber zwei Hunde. Sie konnten nur noch tot geborgen werden. Am Mittwochmorgen wurde das Auto aus dem See geholt.

Weitere Ermittlungen sind gemäss Mitteilung der Berner Kantonspolizei im Gang. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Raser-Kiddys, Drifter und zwei erfolglose Fluchten – strenge Nacht für die Kapo Zürich

Die Zürcher Kantonspolizei hat in der Nacht auf Auffahrt drei Raser verhaftet, darunter einen 14-jährigen Schweizer. Zwei von ihnen versuchten erfolglos zu flüchten. Der Lenker eines Fluchtfahrzeugs wurde leicht verletzt. Auch ein Polizeifahrzeug wurde beschädigt.

Ein 23-jähriger Schweizer beschleunigte sein leistungsstarkes Fahrzeug in Elgg aus dem Kreisverkehr heraus, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Nach einigen Metern auf der Bahnhofstrasse habe der Lenker die Kontrolle über sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel