DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Argentinien

Tödliches Busunglück – mindestens 18 Tote  



epa04060867 Firemen are seen close to a burned bus at a highway in Mendoza province, eastern Argentina, 07 February 2014. At least 17 people died and more than 12 were injured in a crash between a bus and an oncoming truck, according to official sources. The accidente happened on the Route Seven close to San Martin locality, eastern Mendoza.  EPA/ALFREDO PONCE

Bild: EPA/EFE/TELAM

Bei einem Busunglück in Argentinien sind am Freitag mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Der Bus kollidierte nach Angaben der Behörden auf einer Autobahn in der Provinz Mendoza im Westen des Landes frontal mit einem Lastwagen, der auf der Gegenfahrbahn fuhr.

Weitere 15 Menschen seien dabei verletzt worden. Unter den Toten waren den Angaben zufolge auch die beiden Fahrer des Busses. (mlu/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mann stösst Frau in Zürcher Hauptbahnhof vor einfahrenden Zug

Ein 27-jähriger Mann hat am Freitag im Hauptbahnhof in Zürich eine 40-jährige Frau vor einen einfahrenden Zug gestossen. Sie wurde dabei leicht verletzt. Der mutmassliche Täter wurde verhaftet.

Nach ersten Ermittlungen kennen sich der Verdächtige und die Frau nicht, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Der Lokführer habe dank seiner schnellen Reaktion und der eingeleiteten Notbremse verhindert, dass die Frau vom Zug überfahren worden sei.

Die Frau sei von anderen Reisenden aus dem Gleisbett …

Artikel lesen
Link zum Artikel