DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
kindesentführung solothurn

Dieses Bild der Eltern hat die Polizei veröffentlicht. Bild: Kapo solothurn

Kindesentführung in Solothurn? Polizei sucht nach Eltern und ihren zwei Mädchen

Im Kanton Solothurn wird eine ganze Familie vermisst. Nach Angaben der Kantonspolizei Solothurn vom Sonntag holte der Vater am Samstag seine beiden Töchter bei ihrem Pflegeplatz ab. Die drei sowie die Mutter der Kinder sind seitdem spurlos verschwunden.



Die Solothurner Polizei ist auf der Suche nach einem Elternpaar und ihren zwei Töchtern. Die Kinder sind von der KESB fremdplatziert worden.

Der Vater holte seine Kinder am Samstag gegen 09.00 Uhr am Mühleweg in Trimbach SO ab und brachte sie gestern Abend nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zurück. Die Eltern sind mit Obhutsentzug für ihre Kinder belegt. Der Vater fuhr einen grauen Mitsubishi mit Aargauer Kontrollschildern. Ausserdem besitzt die Familie einen weissen Wohnwagen der Marke Weinsberg. «Es könnte sein, dass sich die Familie ins Ausland absetzen will. Konkrete Hinweise haben wir aber noch keine erhalten», sagt Polizeisprecherin Melanie Schmid auf Anfrage von watson.

Der Vater ist 46-jährig, etwa 170 cm gross und hat kurze braune Haare. Die Mutter ist 29, 150 cm gross und stammt aus den Philippinen. Die beiden Töchter sind sechs, beziehungsweise zwei Jahre alt. Wer Informationen hat, soll sich unter 032 627 71 11 bei der Polizei Solothurn melden. (feb/lhr/sda)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tote aus dem Thunersee ist identifiziert: Tätowierte Frau (31) stammt aus dem Baselbiet

Am 17. Januar ist bei Gunten eine vorerst unbekannte leblose Frau aus dem Thunersee geborgen worden. Nun konnte sie identifiziert werden, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt. Es handelt sich um eine 31-jährige Schweizerin aus dem Kanton Basel-Landschaft. Die Ermittlungen zum Tötungsdelikt laufen weiter.

Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, wie sie in einer früheren Mitteilung schrieb. Es seien zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Mehrere Ermittlerteams gingen diesen …

Artikel lesen
Link zum Artikel