Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ja was nun??? Fast geschenkt oder Just closer?    Bild:kafi freitag

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Meine beste Freundin hat mir offenbart, dass sie und ihr Partner eine neue Abmachung getroffen haben (von ihm kam die Idee): Sie wollen es mit einer offenen Beziehung versuchen. 



Beide dürfen also «fremdgehen». Bedingungen: Nicht im eigenen Zuhause und man behält die Erfahrung für sich. Was sind deine Gedanken dazu? Eve, 26

Liebe Eve 

Wirklich rührend, wie Sie sich für die beste Freundin erkundigen. Dann richten Sie Ihrer besten Freundin mal aus, das ich das in der Theorie eine super Idee finde, die sich in der Praxis allerdings nicht längerfristig umsetzen lässt. (Und nein, ich meine das nicht ironisch, denn wenn es wirklich funktionieren würde, wäre einiges sehr viel einfacher auf dieser Welt). 

Warum, will Ihre beste Freundin wissen? Weil mit dem Outsourcing des Sex früher oder später auch die Intimität ausgelagert wird. Und ohne Intimität braucht man eine Paarbeziehung nicht aufrechterhalten, dann kann man sich auch ganz trennen und rumvögeln. 

Ich hoffe, das hilft Ihnen, Ihrer besten Freundin und deren Freund ein bisschen weiter. 

Herzlich, Ihre Kafi.

PS: Die Regel «nicht Zuhause» finde ich wirklich grossartig. Erinnert mich bitzli dran, dass es Menschen gibt, die Fremdgehen in einer fremden Stadt nicht als Seitensprung anschauen.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen! 

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit Ihrem 11 jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Bild

Bild: Kafi Freitag

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
P hilip
10.08.2015 21:03registriert August 2014
Darf sie jetzt zu ihrer Freundin sagen: "Ech weis jo dass mi nüt agoht, aber d'Kafi fends imfall ou än gaaaanz blödi Idee"?
562
Melden
Zum Kommentar
Nick Name
11.08.2015 07:01registriert July 2014
Ich les die Frage, die Antwort und denk mir: Na, versuchts doch. Wird schon schiefgehn.
Ich les die Kommentare und - stutze: Hab ich eben was anderes gelesen als manche Schreiber? Steht da irgendwo was von: Der Partner meiner besten Freundin wollte, und sie willigte halt ein? Nein, tut es nicht.
Woher also wissen die Kommentierer unfehlbar, dass es so war?
300
Melden
Zum Kommentar
12

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Ich trage, wie man so schön sagt, das Herz auf der Zunge. Nun habe ich aber einen Mann kennengelernt, der sagt, er sei im Moment vielleicht nicht bereit für eine Beziehung. 

Liebe Michèle,Gerade war ich auf der Buchmesse in Leipzig und habe dort mein erstes Buch vorgestellt. Mein Verleger bearbeitet mich bereits, dass ich mich hinsetze und das nächste in Angriff nehme und nach Ihrer Frage denke ich ernsthaft darüber nach, ein Übersetzungswerk zu schreiben, das zwischen Frauen und Männern vermittelt. Es wäre natürlich geschäftlich gesehen ungünstig, wenn ich bereits alles verraten würde, dennoch will ich Ihnen wenigstens den Begriff der sehr geschätzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel