Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

shutterstock

Hipsterlitheater

Die 12 nervigsten Nachbarn

Ich bin ein Bünzli – holt mich hier raus! Nach meinem Waschküchen-Artikel wollte ich noch etwas weiter gehen und habe nachfolgend die 12 nervigsten Nachbarn zusammengefasst.



Der Creep

Du weisst irgendwie, dass mit dem etwas nicht stimmt. Er ist immer zuhause und es riecht komisch aus seiner Wohnung. Auch transportiert er spätnachts gerne noch kindergrosse Abfallsäcke in seinen fensterlosen, alten Van. Du kannst ihm nichts anhängen, aber du rechnest jederzeit mit deinem Ableben oder einem kleinen Genozid in der Nachbarschaft. 

Bild

shutterstock

Der Nichtgrüsser (Der übermässig Kontaktscheue)

Auf mein fröhlich gesungenes «Schönä guete naaabig!» im Treppenhaus folgt nicht mal ein Grunzen. Kein Blick, kein Kopfnicken.

Der Hartgrüsser (Der übermässig Kontaktfreudige)

Alles hat seine Grenzen. Anonymität hat durchaus auch ihre guten Seiten. Und so wartest du, das Ohr an der Tür, bis die Labertante sicher das Treppenhaus wieder verlassen hat, bevor du dich hinaus traust, um nicht noch zu einer Tee-und-Keks-Blablakalypse eingeladen zu werden. Natürlich weiss das der Hartgrüsser und tut nur so, als wäre er nicht mehr im Treppenhaus, um dich gekonnt abzufangen.

Bild

shutterstock

Der Treppenhausvollsteller

Wie mache ich aus 3 Zimmern unkompliziert 3.5-Zimmer? Natürlich. Das Treppenhaus. Und so beginnt besagte Wohnung praktischerweise schon im Gang, wo sich Schuh, Schirm und Liegevelo versammeln. Bricht man sich nicht das Gehirn beim Sturz über die Schuhe, so möchte man den Krempel besagten Nachbars spätestens beim Transport grösserer Objekte durchs Treppenhaus auf die Strasse schmeissen. Die Feuerwehr hat übrigens auch sehr Freude, wenn sie das verbrennende Büsi im 5. Stock wegen deiner Buffalos nicht retten kann. Genau, denk mal drüber nach.

Der passiv-aggressive Notizchenkleber

Diese Person ist grundsätzlich unzufrieden im Leben. Jedes noch so winzige «Vergehen» wird mit einem Post-it™ (in diesem Falle ein Protest-it™) geahndet. Oder gleich mit einem A4-Word-Arial-32pt-Aushang. Arme Bäume, die für das Papier sterben mussten. 

Siehe dazu auch Zettel des Zorns

Der Hausdrache

Der Hausdrache ist in vielen Liegenschaften anzutreffen. Oft im Rentenalter und unterbeschäftigt, hat er sich Law & Order zur Lebensaufgabe gemacht. Der Drache speit sein Feuer mit passiv-aggressiven Notizen, Anrufen bei Vermieter und Polizei sowie mit strengen, kopfschüttelnden Blicken durch die Küchengardine. 

Bild

shutterstock

Der Falschparker

Diese Person hat wohl schon im Sandkasten dein Schüfeli geklaut. Sie ist Possessivpronomen-Legastheniker (Übersetzung für Steinerschüler: sie verwechselt «mein» mit «dein»). Wiederholt steht nun ihr Fahrzeug auf deinem Parkplatz. Das Aufschlitzen der Reifen scheint dir dann doch zu brachial und könnte negativ auf dich zurückfallen. Und so bleibt dir nur das Zuparken des Fahrzeugs, worauf deine Reifen aufgeschlitzt werden. Okay, vielleicht ein bisschen übertrieben jetzt. Aber die Opfer unter euch wissen, was ich meine.

Und der Erste, der «Drum fahr ich halt ebe ÖV 😉 » unter diesen Artikel kommentiert, wird auf Lebenszeit gesperrt.

Der Schmutzfink

Ob Waschküche oder Treppenhaus, nach ihm die Sintflut. Der Schmutzfink hinterlässt alles wie Fukushima.

Bild

Vorher/Nachher. shutterstock

Das Pärchen in meinem Haus, das immer im Treppenhaus raucht, damit es bei Ihnen in der Wohnung nicht stinkt.

Das Pärchen in meinem Haus, das immer im Treppenhaus raucht, damit es bei Ihnen in der Wohnung nicht stinkt. Lass das mal wirken.

Der Dezibel-Akrobat

Den Dezibel-Akrobaten kann man in verschiedenste Unterkategorien einteilen: Vom Trampler (verdammt, sind das Taucherschuhe?!), zum mitternächtlichen Möbelrücker («das sieht nicht gut aus und vorher kann ich nicht einschlafen»), über den Musikschüler (Violine. «Für Elise». Wiederholt. Knapp erkennbar.), zum Partymacher («Dienstag, 3:16 Uhr, der Bass muss ficken, Alter»), zurück zum Dauervögler, der auch ficken muss («nemm mech herter, Ueli!»), möglichst gefolgt von einem lautstarken Streit.

Der Zeitungsdieb

Du Schwein! Das war meine Weltwoche!
Les ich halt watson. (haha)

Der Waschküchenschreck

Dieser ist in verschiedene Unterkategorien einzuteilen und wurde hier schon ausgiebig behandelt.

Welchen nervigen Nachbarn hab ich noch vergessen? Schreib's in die Kommentare!

Und wart! Es gibt Neuigkeiten: Das Hispterlitheater hat seinen eigenen Push! Yeah. Woah. Cool.

Du willst das Hipsterlitheater immer sofort und direkt in deinen Hosensack gepusht kriegen? Nichts leichter als das ...

1.
watson-App öffnen ... ... oder allerspätestens jetzt downloaden, hier: iPhone /Android

2. aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken

3. Unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei Hipsterlitheater auf«ein» stellen, FERTIG.

Rafi Hazera

Rafi Hazera ist Grafiker, Comedian, Zürcher und das Herrchen des Zukkihundes. Rafi ist extrem schön. Und auch weise. Das ist Allgemeinwissen. Und er hat den Text für dieses Kästli natürlich nicht selber geschrieben. Wenn ihn jemand fragt, warum sein Blog auf watson «Hipsterlitheater» heisse, obwohl er gar nicht immer über Hipster blogge, dann lacht Rafi laut und sagt der Person, dass ihm ihre Meinung völlig schnurz sei und er manchmal auch an die S-Bahn-Türe lehne, obschon dies ausdrücklich nicht erwünscht wird. So ein ungehobelter Rowdy ist er nämlich. 
Rafi Hazera auf Twitter
Rafi Hazera auf Facebook
Sein Zukkihund auf Facebook
Rafi macht Comedy in der Zukunft

Bild

Rafi erklärt dem Zukkihund die Welt. Erfolglos.

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

66
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • melissa123 14.10.2016 11:43
    Highlight Highlight Die gefühlten 10 pensionierten Damen, die täglich Brot, Kerne, wenn grad passt auch gekochter Reis von ihrem Balkon im X-ten Stock runterschmeissen um die Vögel zu füttern - knapp neben meinen Sitzplatz...mmmh fein.
  • Ophelia Sky 01.10.2016 12:40
    Highlight Highlight Der vollgestopfte Veloraum, obwohl nur 4 von 18 Parteien regelmässig Fahrrad fahren. Hinzu kommen gefühlte 10 E-Bikes von den Rentnern, welche das schwere E-Bike nicht aufhängen können und so alles noch mehr verstopfen.
  • Dä Brändon 30.09.2016 16:05
    Highlight Highlight Der Telefonierer: Wenn man ihn hört dann nur wenn er telefoniert (25h am Tag) und das in einer Lautstärke das er sich immer selber hört weil sein Geschreie an den Alpen zurückprallt.
  • Matrixx 30.09.2016 06:20
    Highlight Highlight Bei mir herrschen die Falschparker.
    Ich habe den äussersten Parkplatz, danach kommt eine kleine Lücke und dann die Container.
    Und irgendwer MUSS immer in dieser Lücke parkieren. Und zwar so, dass ich fast nicht in meinen Parkplatz komme. Habs dann mal einfach dahinter gestellt, und schon kamen die älteren Damen und lästern "Man kann ja noch blöder parkieren."
  • TheMan 29.09.2016 23:48
    Highlight Highlight «Drum fahr ich halt ebe ÖV 😉 » @Rafi sperr mich und Lina wird es Furzlangweilig und Loro wird mich vermissen 😂😂😂😂😂 Darf ich Anna Rothenfluh mit dem Song Für Elise auf eine Fotzenhobel spielen? Bitte Bitte Bitte 😂😂😂
  • mr-marple 29.09.2016 22:59
    Highlight Highlight Die Singstar WG mit dem Dauerbrenner "I will always love you" von Whitney Houston.
    • SusiBlue 06.10.2016 15:09
      Highlight Highlight Ja, genau!
      Oder wie ich's erlebt habe (sorry, jetzt wirds gleich nach Klischee & Vorurteil klingen, ist aber wahr!):

      Das Flughafen-Schicht-arbeitende, Flightattendant (oder Pilot), koksende, Schwulenpärchen, das am Mittwoch Wochenende hat und Freunde zum feucht-fröhlichen Feiern einlädt und ab 2:30 AM besoffen in Endlosschlaufe Maria Mena "just hold you" (oder so) Karaoke-krächzt... 😩

      Auf die Bitte hin, man möge doch leiser sein, weil ihre Wohnung nicht im dunklen Wald liegt, sondern im Sandwich zwischen anderen, und man selber tags darauf arbeiten müsse, wird man als Bünzli beschimpft.
  • Luca Brasi 29.09.2016 20:09
    Highlight Highlight Herr Hazeras neue Flamme soll echt mal Herrn Meyers Parkplatz (verwandt mit Yonni Meyer?) freigeben! Mit was für Damen gibt er sich auch ab?
  • Randy Orton 29.09.2016 18:27
    Highlight Highlight Darum fahre ich halt eben Fahrrad (ätsch, ich habe nicht ÖV gesagt) ;)
  • Bruno Wüthrich 29.09.2016 18:11
    Highlight Highlight Das erklärt viel. Jetzt dämmert mir, weshalb Stadtmenschen so sind, wie sie sind. Die Armen haben links, rechts, oben, unten, links oben, rechts unten, links unten, rechts oben Nachbarn, die sie ständig stören und die sich ständig gestört fühlen. Dafür kostet die Zweizimmerwohnung nur 3000 Franken.

    Da bin ich lieber Landmensch, wohne für etwas mehr als einen Drittel des Preises in einer geräumigen Vierzimmerwohnung in einem Bauernhaus und komme bestens mit meinen einzigen Nachbarn unter mir aus. Apr. Arbeitsweg: Vom Bett ins Büro = 15 Meter. Staufrei! Aber zum Einkaufszentrum 10 Minuten.
    • R&B 29.09.2016 19:35
      Highlight Highlight @Bruno Wüthrich: Ab jetzt sind Sie mein Held.
    • Bruno Wüthrich 30.09.2016 13:20
      Highlight Highlight Ohhh - das wusste ich gar nicht. Habe wohl zu wenig darauf geachtet. Herzlichen Dank für die kompetente Aufklärung.

      Werde Ihre Angaben überprüfen. Habe ja ausreichend Gelegenheit dazu, so als Landmensch.
    • Bruno Wüthrich 01.10.2016 09:49
      Highlight Highlight Hmmm - das tönt nicht gut. Ich mache mit Menschen generell gute Erfahrungen. Sie tönen nach jemandem, die auf der falschen Fahrbahn Autobahn fährt, und den entgegenkommenden Fahrzeugen die Schuld gibt für die gefährlichen Situationen, die entstehen.
      Ich wohnte auch schon in der Stadt (Kleinstadt, aber mit Nachbarn unten, oben, links und rechts), und hatte keinerlei Probleme. Es ist Einstellungssache, ob man sich von etwas gestört fühlen will oder nicht. Mir gefällt es auf dem Land besser. Trotzdem wäre es für mich keine Strafe, wieder in die Stadt «zu müssen». Alles hat seine Vorteile.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasch 29.09.2016 18:01
    Highlight Highlight Nemm mich härter Ueli hhahahahaha das muesi grad em urs vrzelle.
  • Z024 29.09.2016 17:52
    Highlight Highlight ich han da so e nachberin, wenn bi dere ade (gschlossene!) tür verbilaufsch gheisch fast in ohnmacht bi dem chäsfüess-nassehund-gestank... de churzi augeblick chönt mer ja no verchrafte, aber leider redet sie sehr gern und viel, egal mit wäm oder was, bi offener hustür, und zwar bis dini f*cking gschmacksnerve abgstorbe sind!!
  • R&B 29.09.2016 16:18
    Highlight Highlight ad Dezibel-Akrobat: Die zwei Spät-dran-Frauen in unserem Mehrfamilienhaus, die morgens um 6:00 und dann um 6:30 Uhr aufstehen und sich als erstes Stöckli-Schuhe anziehen und dann 15 Minuten laut durch deren Wohnung irren, bis sie dann endlich mit lautem Türe-zu-knallen und grossem Getöse 3 Stockwerke runterdonnern, ohne sich die Füsse zu brechen.
    Das gleiche Ritual seit mehreren Jahren, bei dem ich es geniesse, dass ich noch ein bisschen länger im Bett bleiben darf.
    • Frausowieso 29.09.2016 21:34
      Highlight Highlight Die 6:00 Uhr Frau bin ich. Die, der morgens noch Tassen, Haarbürsten und Parfümflaschen auf den Plätzliboden fallen. Dann stolppere ich noch über eine Katze und stöggele um 6:30 Uhr davon. Sorry!
    • Frausowieso 30.09.2016 07:43
      Highlight Highlight Plätzliboden? Also ich mag Gebäck, aber so schlimm ist es noch nicht. Ich bin nicht die böse Hexe im Lebkuchenhaus. Wirklich nicht! Bitte glaubt mir! Merde....
    • R&B 30.09.2016 12:00
      Highlight Highlight 😂😂😂
  • Statler 29.09.2016 16:06
    Highlight Highlight Hach, ich liebe meine Nachbarn. Besonders die ältere Lady gegenüber, die jedesmal, wenn sie mich sieht, fragt: «ah Herr ähhh... Kandelaber?» - Ich, grinsend: «Sie meinen, den Herrn Kammerlander? Der wohnt zwei Stockwerke weiter unten. Mein Name ist Statler»...
  • Wehrli 29.09.2016 15:32
    Highlight Highlight «Drum fahr ich halt ebe ÖV 😉 »
  • one0one 29.09.2016 15:28
    Highlight Highlight Das Gehirn brechen :))
  • hoshimizu 29.09.2016 15:10
    Highlight Highlight Ich hatte mal den "Bro" als Nachbar. Wohl so eine Kreuzung des Hartgrüssers und Creeps, welcher sich dann immer an WG Partys selbst eingeladen hat und sich beklagt hat, wenn das Bier weg war. Auch hatte der gute Herr LED-Lichter im Boden.

    Ebenfalls darf die kleine Chayenne nicht fehlen. Ihres Zeichen ein althebräischer Dämon in Kindsform, welcher dich um Morgens um 3 Uhr mit lautem Geschrei fast zur Verzweiflung bring.
  • Hayek1902 29.09.2016 14:50
    Highlight Highlight Der Treppenhausvollsteller bin ich. So kann mein hockeyzeug besser lüften und ich spare 5 m weg ;) bin eh im obersten stock.
    • Hayek1902 30.09.2016 00:50
      Highlight Highlight Nein, tust du nicht ;) ich wasche und spraye es regelmässig ein. Die unter mir sind gute freunde und würden mir sofort sagen, wenn es nicht passt.
  • nickname not available 29.09.2016 14:41
    Highlight Highlight Ich habe einen Nachbarn, der zmitzt in der Nacht laut schreit. Es ist so ein langes, schmerhaftes schreien und ich weiss nie, ob der einfach schlecht träumt oder irgendwelche abartige Sexpraktiken ausübt. Ich glaube, der hat auch schon gesprochen - unter anderem als ich mal das Fenster zugemacht habe als er wieder schrie und der plötzlich aufhört zu schreien und "Hello? Hello?!" sagt. Das war dann doch ziemlich unheimlich.

    Glücklicherweise hab ich ihn doch schon länger nicht mehr gehört. Vielleicht hab ich mich ja auch dran gewöhnt und kann ohne nächtliches schreien gar nicht mehr schlafen.
    • R&B 29.09.2016 16:07
      Highlight Highlight ...kommt seither ein eigenartiger Geruch aus seiner Wohnung?
    • nickname not available 29.09.2016 16:33
      Highlight Highlight Ob es eine Wohnung unter- oder neben mir war, ist mir bis heute ein Rätsel. Ich hab keine Ahnung, wer der Schreihals ist/war.

      Daher kann ich nicht sagen, ob der eigenartige Geruch aus seiner, oder einer anderen Wohnung kommt. ;-)
    • Lichtblau 29.09.2016 21:53
      Highlight Highlight Den Schreier hatten wir auch schon mal als Nachbarn. Das klang laut meinem damaligen Freund so, als "hätte jemand plötzlich gemerkt, dass er keine Beine mehr hat". Ausgesprochen unheimlich.
  • RiotGurl 29.09.2016 14:40
    Highlight Highlight Mein dein.. das sind doch bürgerliche Kategorien 😉
    • mortdecai 29.09.2016 15:00
      Highlight Highlight Känguru <3 <3 <3
    • genoni 29.09.2016 17:45
      Highlight Highlight Es gibt auch noch andere Menschen in der Schweiz, die Marc-Uwe Kling hören/lesen? Mann, Watson ist einfach geil! Musste mal raus... ;)
    • RiotGurl 30.09.2016 09:23
      Highlight Highlight Ich kenne einen Haufen Leute die das Känguru lieben ;)
  • Frausowieso 29.09.2016 14:36
    Highlight Highlight Der Gesellige- er hat IMMER Besuch und bekommt, ohne Probleme, 20 Personen in der 3 Zimmer Wohnung unter. Die Nachbarn sind zwar nicht eingeladen, haben aber trotzdem immer etwas von der Party/Nachtessen/Kaffekränzchen oder was auch immer. Sie sind immer laut und es laufen ständig fremde Leute im Treppenhaus umher.
  • DemitdeclevereKomentär 29.09.2016 14:23
    Highlight Highlight Meine Nachbarin möchte dass wir nicht auf dem Balkon rauchen, da es zu ihr ins -dauer offene- Schlafzimmer Fenster zieht.
    Ich meine, man kann ja kein anderes Fenster zum lüften benutzen ("wenn ich es zur Strasse öffne ist es zu laut").
    • DemitdeclevereKomentär 29.09.2016 15:11
      Highlight Highlight Weil wir für etwas einen Balkon haben?
      Wir haben für etwas eine Wohnung mit Balkon gemietet.
      Klar hat Sie das recht ihr Schlafzimmer zu lüften, aber uns anzuscheissen weil ihr Schlafzimmer "stinke" (wir rauchen höchstens am Abend eine Zigarette arbeiten beide 100%) ist übertrieben.
      Sie kann ihr Zimmer den ganzen Tag lüften.
    • R&B 29.09.2016 16:06
      Highlight Highlight @Z̶e̶n̶s̶i̶e̶r̶t̶: Unser Nachbar raucht auch und mehr als DemitdeclevereKomentär und es zieht uns manchmal auch in die Wohnung. Wir machen dann das Fenster zu und 5 Minuten später auf. Das gehört zur Toleranz untereinander.
    • DemitdeclevereKomentär 29.09.2016 16:33
      Highlight Highlight @edward grey: eben nicht, das Recht steht auf unserer Seite was das Rauchen auf de, Balkon betrifft - Verwaltung wurde bereits eingeschaltet und wir haben recht bekommen (ausgenommen Ruhezeiten). Ausserdem ist sie nicht unsere direkte nachbarin sondern sie wohnt "oben links" sprich wenn wir es ganz genau nehmen auch in einem anderen Haus.

      @R&B: Das nenne ich einen angenehmen Nachbar!
    Weitere Antworten anzeigen
  • mortdecai 29.09.2016 14:06
    Highlight Highlight Die Aluhutträgerin die sich über W-LAN, Handystrahlung, die negativen Schwingungen deiner Musik (egal ob Casper oder K.I.Z) deine agressive Ausstrahlung, deinen Drogenkonsum (Ich kiffe jedoch nicht einmal) und die Tatsache das du mit fast 20 noch immer glaubst es sei deine eigene Entscheidung, ob du schwanger wirst oder nicht, aufregt. Und überhaupt, die Amerikaner sind schuld wenn wegen der Irakinvasion bald bei uns die Schulpflicht abgeschafft wird. Aber eben, ihr glaube ja sowieso nimand... (Na gut, sie trägt keinen Aluhut, der Rest ist leider nicht übertrieben)
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 29.09.2016 14:26
      Highlight Highlight Guter Musikgeschmack :D
    • mortdecai 29.09.2016 14:51
      Highlight Highlight Danke, hab mir jetzt angewöhnt, öfters K.I.Z. zu hören, das hat wenige Minuten später sehr hohen Unterhaltungswert ^^ (natürlich volle Lautstärke und mit extra Bass)
    • Randy Orton 29.09.2016 18:30
      Highlight Highlight Ist neben dir noch eine Wohnung frei? Ich beschwere mich sicher nicht über K.I.Z. oder Grasgeruch 😃
  • dunou 29.09.2016 14:05
    Highlight Highlight Für Elise ist ein Klavierstück (von Beethoven)
    • who cares? 29.09.2016 14:10
      Highlight Highlight Noten sind Noten. Ich habe es mal auf der Gitarre gespielt.
    • Rafi Hazera 29.09.2016 14:13
      Highlight Highlight EBEN!
    • Paesq 29.09.2016 14:20
      Highlight Highlight Ich hab es trotzdem auch auf dem Saxophon gelernt. ;)
  • iss mal ein snickers... 29.09.2016 14:04
    Highlight Highlight ...Drum han ich halt ein eigeni wöschmaschine...ätsch...:-D
    • Louie König 29.09.2016 15:33
      Highlight Highlight Ditto....doppelätsch......
  • Rafi Hazera 29.09.2016 13:56
    Highlight Highlight Drum fahr ich halt ebe ÖV 😉
    • who cares? 29.09.2016 14:08
      Highlight Highlight Recht hesch ;)
    • sterpfi 29.09.2016 14:17
      Highlight Highlight Das isch aber fies...
      I han jetzt wella schriiba "drum fahr i halt eba Velo" (wobii... Reifa uufschlitza isch au döt möglich, hmm...)
    • Mäsee 29.09.2016 14:40
      Highlight Highlight Starch 👍
      Dich chan si ned sperre ;)
    Weitere Antworten anzeigen

In Indien wird gewählt

Der grösste Urnengang der Welt

Indien steht bei der Parlamentswahl, die an diesem Montag beginnt, vor einer Herkulesaufgabe. Fast 815 Millionen Menschen sollen ihre Stimme abgeben, das sind ungefähr 100 Millionen mehr als vor fünf Jahren.

Die Wahlkommission und die Sicherheitskräfte, die in Indien am Montag alle 930'000 Wahllokale bewachen sollen, können das nicht an einem einzigen Tag bewältigen. Deswegen wird an neun Tagen zwischen dem 7. April und dem 12. Mai abgestimmt, vier Tage später soll dann das Ergebnis verkündet werden.

Die Zeichen stehen auf Wechsel. Die Menschen in Indien sind unzufrieden mit der Regierung, denn die Wirtschaft schwächelt, die seit Jahren hohe Inflation lässt die Preise vor allem für Lebensmittel …

Artikel lesen
Link zum Artikel