DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Konsequentes Sparen zahlt sich aus.
Konsequentes Sparen zahlt sich aus.
Bild: shutterstock.com
Money Matter

«Wie kann ich meine dritte Säule optimieren?»

Aldo (29): «Ich weiss zwar, dass ich mit dem Maximalbeitrag für die Säule 3a am meisten Steuern sparen kann. Aber wie kann ich noch mehr mit der Säule 3a für mich herausholen?»
30.08.2019, 11:1430.08.2019, 11:15
Leo Hug / comparis

Lieber Aldo,

Du kannst tatsächlich mehr aus deiner dritten Säule machen.

Konsequent einzahlen

Sei konsequent und zahle jedes Jahr in die dritte Säule ein. Damit sparst du Jahr für Jahr Einkommenssteuern. Je grösser die Einzahlung, desto grösser ist die Steuerersparnis.

Mehrere 3a-Konten aufbauen

Baue mehrere 3a-Konten auf und beziehe diese im Alter gestaffelt. Der Bezug von Pensionskassengeldern und der gebundenen Vorsorge 3a wird getrennt vom Einkommen und zu einem tieferen Satz besteuert. Die Steuern für den Bezug von 3a-Geldern sind tiefer, wenn man sich zum Beispiel in drei Jahren pro Jahr je 50'000 Franken auszahlen lässt, statt einmalig 150'000 Franken.

Mit passiven Anlagefonds die Marktchancen nutzen

Das Vermögen in der dritten Säule kann auf einem Zinskonto oder auf einem Fondsdepot angelegt werden. Mit Fonds bist du direkt in Wertpapiere (Aktien, Fonds, Obligationen) investiert. Falls du nicht beabsichtigst, in den nächsten Jahren das Geld für die Finanzierung eines Eigenheims zu nutzen, hast du noch einen sehr langen Anlagehorizont. Da lässt sich das Risiko einer Anlage in einen Anlagefonds mit einem hohen Aktienanteil rechtfertigen. Grundsätzlich kann zwischen aktiv und den günstigeren passiv verwalteten Anlagefonds unterschieden werden. Die passiven Fonds investieren in Indizes und sind günstiger. Bekanntlich sind nur wenige aktiv gemanagte Anlagefonds in der Lage, besser als die Märkte abzuschneiden, in denen sie aktiv sind. Darum empfehle ich dir, gleich auf einen passiven Anlagefonds zu setzen und an den Gebühren zu sparen.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch
Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Am Jahresbeginn einzahlen

Falls du die Möglichkeit hast, überweise deine 3a-Einzahlung schon zum Jahresbeginn. In der Säule 3a fallen in der Regel weder Konto- noch Depotgebühren an. Anders als auf einem freien Konto oder einem Depot auf der Bank fallen in der Säule 3a auch keine Ertragssteuern an.

Zinsbedingungen der Banken vergleichen

Wenn du die Säule 3a in absehbarer Zeit für die Finanzierung eines Eigenheims nutzen willst, ist das 3a-Konto die passende Anlage. Der Vorzugszins, den du dort erhältst, ist zurzeit zwar sehr tief. Aber auch bei den Vorzugszinsen gibt es Unterschiede unter den Banken. Ein Vergleich der offerierten 3a-Renditen lohnt sich.

Viele Grüsse von Comparis.ch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So war es damals mit dem Ersten Geldautomat der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Work in progress

Warum «Sozialkompetenz» oft nur noch eine leere Phrase in den Stellenanzeigen ist

Sozialkompetenz wird am Arbeitsplatz immer wichtiger. Das belegt auch eine Studie mit 10'000 befragten Personen. Trotzdem: Stimmt das? Manchmal sei es auch eine leere Phrase, sagt eine Expertin im Personal-Management unumwunden.

Welche Kompetenzen sind künftig im Arbeitsmarkt gefragt? Dieser Frage ging eine Studie des Verbandes FH Schweiz und der Zürcher Gesellschaft für Personal-Management (ZGP) nach, an der 10'000 Personen teilgenommen haben. Dabei wurde unter anderem gefragt, welche Kompetenzen heute und in fünf Jahren als am wichtigsten erachtet werden. Und hier fällt auf, dass die Sozialkompetenz die Fachkompetenz an der Spitze ablösen wird, glaubt man den Teilnehmenden. Für über 40-Jährige ist die …

Artikel lesen
Link zum Artikel