DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Grenzgänger

Widmer-Schlumpf kümmert sich um Tessiner

24.02.2014, 16:51

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf reist am Dienstag in den Kanton Tessin, wo sie sich mit der Kantonsregierung über die Probleme des Grenzkantons im Verhältnis zu Italien austauscht. Beim Treffen sollen verschiedene Anliegen, mit denen der Kanton Tessin in jüngster Zeit bei den Bundesbehörden vorstellig geworden ist, zur Sprache kommen.

Es geht um die italienischen Grenzgänger und deren Besteuerung. Dieses Thema ist auch Gegenstand der laufenden finanz- und fiskalpolitischen Gespräche mit Italien. Weiter sollen die von Italien gegen schweizerische Firmen verhängten schwarzen Listen und deren Wirkungen auf die Tessiner Volkswirtschaft diskutiert werden (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eklat mit Frankreich, drohende Kostenfalle: Neue Turbulenzen um den F-35
Der Bundesrat will 36 amerikanische F-35-Kampfjets kaufen. Der Entscheid vom letzten Sommer war von Anfang an umstritten. Nun sind weitere Ungereimtheiten aufgetaucht.

Die Schweizer Armee will ihre Kampfjet-Flotte erneuern. Einen Rahmenkredit von sechs Milliarden Franken hatte das Stimmvolk im September 2020 hauchdünn bewilligt. In die Endauswahl des Verteidigungsdepartements VBS kamen je zwei amerikanische und europäische Flugzeuge: F/A-18 Super Hornet und F-35 sowie Eurofighter und Rafale.

Zur Story