DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Tat wie bei «Charlie Hebdo» angedroht

Terror-Drohung gegen Ringier – Spezialeinheiten rückten aus, Verdächtiger festgenommen

22.01.2015, 01:3122.01.2015, 08:33
Der Hauptsitz von Ringier an der Dufourstrasse in Zürich.
Der Hauptsitz von Ringier an der Dufourstrasse in Zürich.Bild: KEYSTONE

Ringier, das Schweizer Medienhaus zu dem der «Blick» gehört, ist bedroht worden. 

Wie die Stadtpolizei Zürich schreibt, hat jemand am Mittwoch kurz nach 16 Uhr Ringier per Telefon bedroht. Laut «nzz.ch» hat der Anrufer gedroht, er werde den Hauptsitz an der Zürcher Dufourstrasse überfallen. Es werde das Gleiche passieren wie auf der Redaktion von «Charlie Hebdo» in Paris. Bekanntlich erschossen dort am 7. Januar zwei Jihadisten zwölf Mitarbeiter des Satiremagazins. 

Spezialeinheiten der Stadtpolizei rückten aus, schwerbewaffnete Polizisten patrouillierten den ganzen Abend im Gebäude. 

Der Polizei gelang es, herauszufinden, von welchem Anschluss die Drohung ausgestossen wurde. Um 19.30 Uhr konnte sie den mutmasslichen Täter, einen 43-jährigen Türken, in Zürich-Nord festnehmen. In einer ersten Befragung zeigte er sich geständig. Zu Hintergrund und Motiv kann die Polizei keine weiteren Angaben machen.

Als Folge des Anschlags auf «Charlie Hebdo» hatte Ringier besonderes Augenmerk auf exponierte Redaktionsräumlichkeiten gelegt. Nach den Ereignissen in Paris seien «intern sämtliche relevanten Stellen zusätzlich für das Thema sensibilisiert» worden, liess Ringier damals verlauten. (feb)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Von Bologna bis «Charlie Hebdo»: Die schlimmsten Terroranschläge in Europa

Mit mindestens 120 Toten ist die Serie von Angriffen in Paris der schlimmste Anschlag in der französischen Geschichte und der schlimmste Anschlag in Europa seit den Bombenanschlägen in Madrid 2004. Ein Überblick über Anschläge auf europäischem Boden in den vergangenen Jahrzehnten:

Zur Story