Datenschutz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Asylpolitik

Nationalratskommission gegen Sonderschutz für Whistleblowers

Whistleblowers wie Edward Snowden sollen in der Schweiz keinen besonderen Anspruch auf Asyl oder andere Garantien für ein Bleiberecht erhalten. Die Staatspolitische Kommission des Nationalrates (SPK) hält einen rechtlichen Sonderstatus für unnötig.

Mit 13 zu 8 Stimmen hat die SPK eine parlamentarische Initiative von Carlo Sommaruga (SP/GE) abgelehnt, wie die Parlamentsdienste am Freitag mittelten.

Die Kommission weist darauf hin, dass von staatlicher Verfolgung bedrohte Personen in jedem Fall in der Schweiz ein Asylgesuch einreichen könnten, das von den Behörden sorgfältig geprüft werde.

Sommaruga hatte die parlamentarische Initiative im Zusammenhang mit Edward Snowden eingereicht, dem Whistleblower in der Affäre um den US-Geheimdienst NSA. Er verlangt, dass einen Anspruch auf Asyl oder andere Garantien für ein Bleiberecht erhält, wer von einem Staat begangene Verletzungen der Rechtsstaatlichkeit oder der bürgerlichen Rechte denunziert. Über den Vorstoss wird nun der Nationalrat entscheiden. (pma/sda)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Du streamst gern Serien und Filme? Dann Hände weg von diesen Seiten

Was man über Streaming-Dienste jenseits von Netflix und ihre illegalen Angebote wissen sollte. Und ja, wir müssen auch über Vavoo reden ...

Inhaltsverzeichnis:

Streaming passt zum Zeitgeist.

Bequem konsumieren. Nichts riskieren.

No risk, much fun?

Während sich frühere Generationen als Jäger und Sammler betätigten und Filesharing bei Jung und Alt beliebt war, geht es heute ohne Bittorrent, Napster und Co. zur Sache.

Warum auch soll man in schmuddeligen Diskussionsforen nach Filmen und Serien stöbern, sich mit Fake-Dateien und Tools abmühen, wenn die gewünschten Inhalte schön angerichtet auf dem Servierteller (sprich Browser) …

Artikel lesen
Link to Article