DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Erfurt's mayor and designated leader of the Social Democrates Party (SPD) in Thuringia, Andreas Bausewein addresses the media after the managing board of Thuringia's SPD voted for a recommandation of a coalition in the state on October 20, 2014 in Erfurt, eastern Germany. The left party

Die Parteidelegierten der SPD stimmten einem Koalitionsvertrag mit den Linken zu. Bild: DPA

SPD stimmt Koalition mit Linke zu

In Brandenburg kommt es zur ersten rot-roten Regierung



Brandenburgs SPD hat knapp zwei Monate nach ihrem Sieg bei den Landtagswahlen eine Neuauflage der Regierung mit der Linkspartei beschlossen. Mit deutlicher Mehrheit stimmten die SPD-Delegierten am Samstag auf einem Sonderparteitag in Wildau für den Koalitionsvertrag.

SPD-Landeschef Dietmar Woidke sprach von einem grossen Vertrauensvorschuss. «Jetzt geht es darum, den Koalitionsvertrag mit Leben zu füllen», sagte der brandenburgische Ministerpräsident.

Zeitgleich zum SPD-Parteitag berieten in Potsdam die Linken über den Koalitionsvertrag und die Kabinettsliste. Der Vertrag soll nach Angaben eines SPD-Sprechers am kommenden Montag in Potsdam unterzeichnet werden. Die Wahl Woidkes zum Ministerpräsidenten und die Vereidigung des Kabinetts sind für Mittwoch im Landtag geplant. (pma/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Grüne überholen CDU/CSU in weiterer Umfrage – SPD fällt zurück

Die Grünen haben einer Umfrage zufolge die CDU/CSU (Union) in der Wählergunst überholt. Im «Sonntagstrend» des Meinungsforschungsinstituts Kantar im Auftrag der «Bild am Sonntag» legen die Grünen um 6 Prozentpunkte zu und kommen auf 28 Prozent. Das ist der Zeitung zufolge der höchste Grünen-Wert in der Geschichte des «Sonntagstrends». Die CDU/CSU verliert 2 Punkte und liegt nun bei 27 Prozent. Auch die SPD büsst 2 Punkte ein und rutscht ab auf 13 Prozent – dem schlechtesten Wert …

Artikel lesen
Link zum Artikel