DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Berliner Flughafen ist nun vollständig in Betrieb

04.11.2020, 14:4804.11.2020, 16:04
<em>Endlich eröffnet: Der Flughafen Berlin Brandenburg.</em>
Endlich eröffnet: Der Flughafen Berlin Brandenburg.Bild: keystone

Der Hauptstadtflughafen BER hat am Mittwoch vollständig den Betrieb aufgenommen: Erstmals ist eine reguläre Linienmaschine auf der neu gebauten Südbahn gelandet.

Es handelte sich um einen Langstreckenflug der Fluggesellschaft Qatar Airways aus der katarischen Hauptstadt Doha. Damit ist der Willy-Brandt-Flughafen auch genehmigungsrechtlich offiziell in Betrieb gegangen. Die Flughafenfeuerwehr begrüsste das Flugzeug mit einer Wasserfontäne. Bereits am Wochenende waren das BER-Hauptterminal T1 mit neun Jahren Verspätung eröffnet und die ersten Passagiere dort abgefertigt worden.

Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup nutzte den Anlass, um sich erneut für mehr Langstreckenflüge am BER auszusprechen. «Wir haben endlich einen Airport nach internationalen Standards», sagte er am Mittwoch nach der Landung. Neben den existierenden Langstreckenverbindungen unter anderem in die USA, nach Singapur, China und Iran verspreche er sich weitere Optionen.

«Das ist auf der einen Seite eine Aufgabe, die der Flughafen wahrnehmen muss.» Gleichzeitig brauche es aber auch Unterstützung seitens der Politik. «Der Flughafen wird eine wichtige Basis bieten für die Zeit nach der Pandemie», sagte Lütke Daldrup.

Lufthansa-Chef skeptisch

Der Chef der Lufthansa-Gruppe, Carsten Spohr, hatte sich am Wochenende allerdings mit Blick auf Langstrecken skeptisch geäussert, ob der neue Flughafen für den eigenen Konzern dabei eine grössere Rolle spielen werde.

«Es gibt historische Gründe, warum in Deutschland der Langstreckenverkehr nicht von den beiden grössten Städten aus stattfindet, sondern von den beiden Drehkreuzen München und Frankfurt», sagte Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr am Samstag. «Und ich glaube, daran wird auch der BER in der Tat nichts ändern.»

<em>Lufthansa-Konzernchef Carsten Spohr.</em>
Lufthansa-Konzernchef Carsten Spohr.Bild: sda

Mit der offiziellen Inbetriebnahme des Flughafens zogen zur Mitte der Woche weitere Luftfahrtgesellschaften vom bisherigen Standort Tegel zum BER um. Bereits am Dienstag wechselte die Eurowings als einer der grösseren Anbieter den Standort. Weitere Umzüge vor allem der Lufthansa-Gruppe sind für den letzten Betriebstag des Flughafens Tegel am Samstag geplant.

Schliessung von Tegel rückt näher

Damit rückt die Schliessung des alten Standorts im Norden Berlins näher. Ein letzter Sonderflug von Tegel ist für Sonntag geplant - eine Air-France-Maschine zum Pariser Flughafen Charles de Gaulle.

<em>Am Flughafen Tegel gehen bald die Lichter aus.</em>
Am Flughafen Tegel gehen bald die Lichter aus.Bild: EPA/EPA

Am zuletzt für jährlich rund zehn Millionen Fluggäste ausgelegten Flughafen Tegel waren im vergangenen Jahr laut Lütke Daldrup mehr als 24 Millionen Passagiere abgefertigt worden. In der Corona-Krise waren die Zahlen wie an allen Flughäfen aber massiv eingebrochen. «Wir haben sicherlich alle ein bisschen Wehmut, viele Emotionen mit diesem Flughafen verbunden. Er hat eine lange Geschichte und hat immer performt», sagte Lütke Daldrup.

Tegel wird nach der Schliessung ein halbes Jahr lang betriebsbereit bleiben. Erst am 4. Mai 2021 soll er dann endgültig vom Netz gehen und die Flughafenlizenz verlieren.

Die Flüge am BER wurden bislang ausschliesslich über die Nordbahn abgewickelt, die bereits zum alten Flughafen Schönefeld gehörte. Die neu gebaute zweite Start- und Landebahn südlich des Hauptgebäudes blieb bis Mittwoch gesperrt. Am frühen Mittwochmorgen entfernten Mitarbeiter die entsprechenden Markierungen für die Piloten in der Luft. Schönefeld dient dem BER inzwischen als Terminal 5.

(saw/sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Flughafen Tegel wird geschlossen - ein Rückblick

1 / 14
Der Flughafen Tegel wird geschlossen - ein Rückblick
quelle: epa/epa / clemens bilan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Licorne
04.11.2020 15:14registriert Januar 2014
2020 hält wirklich unglaublich viele Überraschungen bereit..
590
Melden
Zum Kommentar
avatar
Donald
04.11.2020 15:01registriert Januar 2014
Gratulation. War irgendwie unerwartet. Ich dachte das dauert noch ein paar Jahre.
452
Melden
Zum Kommentar
avatar
Albi Gabriel
04.11.2020 15:25registriert März 2014
Gerüchteweise ist er nicht nur vollständig in Betrieb, sondern auch schon an seiner Kapazitätsgrenze...
321
Melden
Zum Kommentar
21
Polizistenmord von Kusel: Hauptangeklagter weist Vorwürfe unter Tränen von sich
In der Verhandlung um zwei erschossene Polizisten hat der Hauptangeklagte überraschend das Wort ergriffen – und präsentierte unter Tränen seine Version der Tatnacht. Gegen einen weiteren Angeklagten erhebt er Vorwürfe.

Teils unter Tränen hat der Hauptangeklagte den Mordvorwurf im Prozess um zwei erschossene Polizisten zurückgewiesen. In seiner ersten persönlich abgegebenen Erklärung vor dem Landgericht Kaiserslautern sagte der 39 Jahre alte Mann am Dienstag, er habe bei einer nächtlichen Fahrzeugkontrolle Ende Januar bei Kusel (Pfalz) zwar mit einem Gewehr drei Schüsse auf einen Polizisten abgegeben – dieser habe aber zuerst geschossen.

Zur Story