Digital kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Premium-SMS-Diensten

Sunrise schickt 17’000 Kunden zu hohe Rechnung



Letzte Woche erhielten 17’000 Kunden des Mobilfunkanbieters Sunrise zu hohe Telefonrechnungen. Grund dafür seien Bestellvorgänge eines Premium-SMS-Abodiensts, die nicht klar genug nachvollziehbar waren, schreibt der «PC Tipp». Bei Premium-Diensten lädt man sich per SMS oder MMS Klingeltöne oder Spiele herunter. 

Die Betroffenen Kunden wurden von Surnise nach eigenen Aussagen bereits kontaktiert und die nicht genau deklarierten Gebühren wurden erlassen. Ende Februar will Sunrise eine Zwischenwebseite aufschalten, um Kunden besser auf die tatsächlichen Gebühren von Premium-SMS-Diensten aufmerksam zu machen. (pru)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Der grosse «iPhone 12 Review» – Apple gibt der Konkurrenz die Kante

Mit dem iPhone 12 und dem iPhone 12 Pro startet Apple in die Zukunft. watson hat die neuen Boliden ausprobiert und verrät, für wen sich der Kauf lohnt.

Die Ausgangslage ist spannend wie noch nie.

Vor einem Jahr hat Apple mit dem iPhone 11 einen Kassenschlager lanciert und damit den Smartphone-Thron erobert. Kein anderes Mobilgerät, ob aus China oder Südkorea stammend, verkaufte sich nur annähernd so gut.

Ende 2020 schickt Apple nicht bloss zwei Nachfolger ins Rennen, sondern gleich vier neue iPhone-Modelle. In verschiedenen Bildschirmgrössen und Preisklassen.

Konkret sind das die folgenden Geräte:

Alle kommen im gleichen Redesign, aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel